Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 09.12.2019

Werbung
Werbung

20 Jahre in der Hanauer Landstraße: Romanfabrik und Ostport feiern

von Ilse Romahn

(26.11.2019) Unter dem Motto „Die Romanfabrik bringt Kultur in die Hanauer“ zog der Verein vor 20 Jahren von der Uhlandstraße in die weitaus größeren Räumlichkeiten der Hanauer Landstraße 186 um.

„Ich gratuliere der Romanfabrik herzlich zu 20 Jahren in der Hanauer Landstraße und 34 Jahren Programmarbeit in den Bereichen Text, Ton und Thema. Aber auch neue Reihen wie das Café Europa, das sich auf die komplexe Suche nach der kulturellen Identität Europas begibt, bereichern den kulturellen Austausch in unserer Stadt. Weiter so!“ sagt Kulturdezernentin Ina Hartwig. Die Stadt Frankfurt fördert die Romanfabrik in diesem Jahr mit 106.400 Euro.

Um das sich verändernde Osthafenviertel auch als einen Ort von Kultur und Politik zu präsentieren, haben sich 2018 Institutionen, die schon viele Jahrzehnte ihre Wirkungsstätte in diesem Viertel haben, zusammengeschlossen. Dazu gehören die Junge Deutsche Philharmonie, das Ensemble Modern, die Internationale Ensemble Modern Akademie oder die Romanfabrik. Aber auch solche, die erst in den letzten Jahren hinzugekommen sind, wie das Atelierfrankfurt, der Kunstverein Familie Montez, PIER F und Medico International. Der Verbund stärkt jeden einzelnen und verdeutlicht, wie dieses Viertel heute und in Zukunft gestaltet werden kann. (ffm)