Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 04.03.2021

Werbung
Werbung

20 Deutschlandstipendiaten an der Provadis Hochschule

Zwölf Förderer aus dem Rhein-Main-Gebiet finanzieren Stipendien

von Ilse Romahn

(22.01.2021) 20 Studierende der Provadis Hochschule sind mit einem Deutschlandstipendium ausgezeichnet worden. Bereits seit mehreren Jahren unterstützt die Provadis Hochschule überdurchschnittlich viele Studierende aller Fachrichtungen mit einem solchen Stipendium.

Die Vergabe der Deutschlandstipendien an der Provadis Hochschule fand in diesem Jahr digital statt
Foto: 2021 Provadis School of International Management and Technology AG
***

In diesem Jahr erhalten beispielsweise Studierende der Bachelorstudiengänge Business Administration und Biopharmaceutical Science sowie der Masterstudiengänge Quality Engineering und Technologie & Management die begehrten Stipendien.

Die Deutschlandstipendiaten werden monatlich mit 300 Euro gefördert, wobei eine Hälfte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, die andere Hälfte von Unternehmen, Stiftungen und Chemieverbänden aus dem Industriepark Höchst und aus dem Rhein-Main-Gebiet finanziert wird. Über die finanziellen Mittel hinaus erhalten die Stipendiaten die Möglichkeit, Kontakte zu den Förderern zu knüpfen.

Gesellschaftliches Engagement als Vergabekriterium
Das Besondere am Deutschlandstipendium ist, dass nicht nur herausragende universitäre oder schulische Leistungen gewürdigt werden, sondern auch das persönliche gesellschaftliche Engagement der Studierenden eine entscheidende Rolle bei der Vergabe der Stipendien spielt. „Sie haben uns mit Ihren großartigen Leistungen überzeugt und wir freuen uns, dass wir Sie mit diesem Stipendium bei Ihrem Studium unterstützen können“, betont Prof. Dr. Udo Müller-Nehler, Vorstand der Provadis Hochschule, im Rahmen der offiziellen Vergabefeier, die in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie virtuell stattgefunden hat.

Unterstützt werden die Stipendiaten in diesem Jahr von zwölf Förderern: Amriglobal, der Aventis Foundation, BASF, der Cerberus Deutschland Beteiligungsberatung GmbH, der Chemiewirtschaftsförderungs GmbH, HessenChemie (Arbeitgeberverband Chemie), dem Industriedienstleister Infraserv Höchst, Le Bihan Consulting GmbH, der Marga Coing Stiftung, der Prof. Zerweck-/Cassella-Stiftung, Protiviti GmbH sowie dem VCI Landesverband Hessen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.provadis.de.