Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2021

Werbung

16. Bio-Brotbox-Aktion

Umweltdezernentin Heilig verteilt zum Schulstart gesunde Ernährung

von Ilse Romahn

(07.09.2021) Mit dem Ziel, jeder Erstklässlerin und jedem Erstklässler in Frankfurt einen gesunden und munteren Start ins neue Schuljahr zu vermitteln, startete das Umweltforum Rhein-Main (UFO RM) unter der Schirmherrschaft von Umweltdezernentin Rosemarie Heilig am Montag, 6. September, seine sechzehnte BioBrotbox-Aktion in Frankfurt.

Hans-Georg Dannert, Vorsitzender UFO RM, Margarethe Hinterlang, Dottenfelder Hof, Umweltdezernentin Rosemarie Heilig, Projektleiter Axel Wirx UFO RM und Michael Stenzel, Leiter Panoramaschule, bei der Aktion
Foto: Umweltforum Rhein-Main
***

Zunächst wurden am Vortag  für die rund 7200 Erstklässlerinnen und Erstklässler an den Grund- und Förderschulen die Pakete mit den Bio-Brotboxen vorbereitet. Dabei füllten rund 40 ehrenamtliche Helfer und Helferinnen aus Frankfurt, dem Umweltamt und aus dem Kreis des Umweltforums je einen Tee, ein Vollkornbrot, eine Möhre, einen Brotaufstrich sowie ein Gutscheinheft und den Hinweis auf die Klimagourmetaktion 2021 in die Bio-Brotboxen. Mit der Post erhielten die Erstklässlerinnen und Erstklässler zudem ein Plakat mit Hinweisen auf eine gute Ernährung und Müllvermeidung. Insgesamt wurden in den letzten 15 Jahren somit schon rund 115.000 Boxen vom UFO RM gepackt und an die Frankfurter ABC-Schützinnen und  -Schützen verteilt.
 
Am Montag, 6. September, fand dann mit Hilfe des Logistikers GLS-Germany die eigentliche Verteilaktion an den Grund- und Förderschulen statt. In der Zeit von 7.30 bis 10.30 Uhr wurden die über 200 Pakete an die teilnehmenden Schulen ausgeliefert. Stellvertretend für alle anderen Schulen verteilte Umweltdezernentin Rosemarie Heilig die Brotboxen in der Panoramaschule: „Ich freue mich, dass diese tolle Aktion des Umweltforums Rhein-Main auch in den schwierigen Zeiten von Corona weitergeführt wurde und ich bin beeindruckt, wie viele Biobrot-Boxen wir in den vergangenen Jahren an Kinder verteilt haben. Mit unserem Pausenbrot, mit Tee und Gemüse wollen wir Appetit auf einen gesunden Schultag machen und Interesse an der Herkunft der Lebensmittel wecken.“

Nicht nur das Frühstück ist in Bio-Qualität. Auch die Brotbox ist es in diesem Jahr. Sie besteht zu 75 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen und ist vollständig recyclebar. „Gemeinsam mit Berlin sind wir in Frankfurt mit unseren neuen Biobrotboxen Vorreiter bei diesem Thema.“, sagte Rosemarie Heilig. UFO-Vorstand Hans-Georg Dannert und Projektleiter Axel Wirz bedankten sich ganz ausdrücklich bei allen Sponsoren und den vielen ehrenamtlichen Helfern der Packaktion.
 
Zahlreiche Firmen aus dem Rhein-Main Gebiet unterstützen dieses soziale Projekt des Umweltforums Rhein-Main und der Naturkost-Branche und haben dafür gesorgt, dass die Boxen mit Bio-Produkten für ein gesundes Pausenbrot gefüllt wurden. Zu den Unterstützern dieser Aktion gehören Firmen wie GLS-Germany, FES, Lokay, Kinderbüro Frankfurt, BioKaiser, FiBL, BioSpahn, Dottenfelder Hof, Querbeet, Ziegle, Menz & Gasser, TransGourmet, Grundhöfer, Klimagourmet, Lebensbaum, Sonnentor, la marchante Teefee und das Umweltamt. (ffm)