Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 16.08.2022

Werbung
Werbung

15.000 Euro für den Dirigenten Tarmo Peltokoski

LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals 2022

von Ilse Romahn

(22.07.2022) Der LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals geht in diesem Jahr an den Dirigenten Tarmo Peltokoski. Die von LOTTO Hessen gestiftete Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 15.000 Euro einer der höchstdotierten Nachwuchskünstlerpreise in Deutschland und wird in diesem Jahr zum 14. Mal an ein außergewöhnliches junges Nachwuchstalent verliehen.

Tarmo Peltokoski
Foto: Peter Rigaud
***

„Zu fördern heißt auch, unser wertvollstes Gut im Blick zu behalten, nämlich den Nachwuchs. Deshalb stiftet LOTTO Hessen seit 2009 den LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals, um junge Talente auf dem Weg nach ganz oben zu unterstützen“, erklärt Martin Blach, Geschäftsführer von LOTTO Hessen. Die Pandemie hat viele junge Musikerinnen und Musiker in eine prekäre Lage versetzt, die am Beginn ihrer Karrieren standen und besonders starke Einbußen verzeichnen mussten. Aus diesem Grund liegt LOTTO Hessen und dem Rheingau Musik Festival die Vergabe des LOTTO-Förderpreises zusätzlich besonders am Herzen.

Die Jury des LOTTO-Förderpreises setzt sich zusammen aus dem Dirigenten und Pianisten Christoph Eschenbach, Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin, dem Intendanten und Geschäftsführer des Rheingau Musik Festivals, Michael Herrmann, Martin Blach, dem Geschäftsführer von LOTTO Hessen, und den Programmmitarbeitern des Rheingau Musik Festivals.

Ihre Wahl des Preisträgers begründet die Jury wie folgt: „Mit seinen erst 21 Jahren ist der Finne Tarmo Peltokoski eine beeindruckend ausgereifte Künstlerpersönlichkeit, wie man sie nur selten vorfindet. Als preisgekrönter Konzertpianist, der zudem auch komponiert und improvisiert, hat er sein Dirigierhandwerk bereits im Alter von 14 Jahren bei dem renommierten Professor Jorma Panula aufgenommen und bei berühmten Dirigenten wie Sakari Oramo, Hannu Lintu und Jukka-Pekka Saraste fortgesetzt. Dabei verfügt Tarmo Peltokoski über eine brillante Schlagtechnik, sein künstlerischer Gestaltungswillen ist geprägt von großer stilistischer und expressiver Klarheit. Durch seinen phänomenalen musikalischen Instinkt gestaltet er seine Konzerte zu einem echten musikalischen Ereignis. Seiner jugendlichen Dynamik und beeindruckenden Suggestionskraft kann man sich nicht entziehen. Tarmo Peltokoski ist ein wirkliches Ausnahmetalent am Beginn einer ganz großen Karriere.“

Den LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals nimmt Tarmo Peltokoski am 23. Juli 2022 im Rahmen seines Konzertes im Kurhaus Wiesbaden entgegen. Diesen Sommer steht der junge Dirigent beim Rheingau Musik Festival am Pult der Kammerakademie Potsdam. Auf dem Programm stehen neben Musik von Zoltán Kodály auch Felix Mendelssohn Bartholdys „Schottische“ Sinfonie und sein Violinkonzert, interpretiert von der diesjährigen Fokus-Künstlerin des Rheingau Musik Festivals Julia Fischer.

Tarmo Peltokoski begann sein Studium im Alter von 14 Jahren bei dem finnischen Dirigenten und emeritierten Professor Jorma Panula. Derzeit studiert er bei Sakari Oramo an der Sibelius-Akademie und nimmt außerdem Unterricht bei Hannu Lintu und Jukka-Pekka Saraste. Neben seiner Dirigiertätigkeit ist Tarmo Peltokoski auch ein gefeierter Pianist – ob mit großen Orchestern, kammermusikalisch oder auch solo. Er studierte Klavier an der Sibelius-Akademie bei Antti Hotti, zu seinen Mentoren zählen außerdem Matti Raekallio, Antti Siirala, Henri Sigfridsson und Konstantin Bogino. Für sein Klavierspiel wurde er bereits bei zahlreichen Wettbewerben ausgezeichnet. Als Solist trat er mit allen bedeutenden finnischen Orchestern auf, darunter dem Finnish Radio Symphony Orchestra, dem Tampere Philharmonic Orchestra und dem Oulu-Sinfonieorchester.

2018 wurde Tarmo Peltokoski von der Stiftung Pro Musica als „Junger Musiker des Jahres“ ausgezeichnet. Parallel zum Dirigier- und Klavierstudium hat er Komposition und Arrangieren studiert und interessiert sich besonders für Musikkomödien und Improvisation.

Im Juni 2021 gab Tarmo Peltokoski sein umjubeltes Deutschland-Debüt mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Das Konzert war ein derartiger Erfolg, dass gleich eine Serie von Wiedereinladungen folgte. Im Januar wurde ihm der Titel des Prinicpal Guest Conductor verliehen – es ist das erste Mal, dass das Orchester in seiner 42-jährigen Geschichte diesen Titel verleiht.

Konzert am 23. Juli, 19.00 Uhr im Kurhaus Wiesbaden
Julia Fischer, Violine, Kammerakademie Potsdam, Tarmo Peltokoski, Leitung
Zoltán Kodály: Tänze aus Galánta | Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert e-Moll op. 64, Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 „Schottische“

Karten unter (06723)6021 70 oder www.rheingau-musik-festival.de