Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 16.04.2021

Werbung
Werbung

10. Frankfurter Positionen - Festival für neue Werke „Extended“

Zwei weitere Uraufführungen digital

von Ilse Romahn

(08.04.2021) Die Frankfurter Positionen 2021 werden im April fortgesetzt. Die nächsten zwei Auftragswerke der BHF BANK Stiftung werden erneut nicht in den Theatern vor Publikum, sondern wie schon zum Beginn des Festivals im Februar online im Stream präsentiert.

Der Autor Pat To Yan und der Komponist Carsten Nicolai (alias Alva Noto) bzw. das Schauspiel Frankfurt und das Ensemble Modern machen es möglich, dass die während der Corona-Beschränkungen geprobten Produktionen in den Kammerspielen bzw. im Frankfurt LAB speziell für die Filmaufzeichnungen eingerichtet werden. Das Publikum wird nah am Geschehen sein und so einen unverstellten Einblick in die Arbeiten bekommen.

Die Uraufführung der Auftragsproduktion Eine posthumane Geschichte des Schauspiel Frankfurt ist am Donnerstag, 8. April, (Beginn 20.00 Uhr) zu sehen. Mit seinem neuen Werk erforscht der Hongkonger Autor Pat To Yan, was Menschsein in unserer Zukunft bedeuten könnte.Per Stream aus dem Schauspiel Frankfurt unter https://www.schauspielfrankfurt.de/spielplan/kalender/eineposthumane-geschichte/237/; Kartenvorverkauf ab 01.04 (am 09.04. bis 19:00 Uhr möglich; Preissystem: € 5, €, 10 oder € 20.

Am Samstag, 17.  April, und am Sonntag, 25. April, 4. (Beginn jeweils 20.30 Uhr) folgt die Uraufführung von Alva Noto: Xerrox Vol. 4/Ensemble Modern Version (arrangiert von Max Knoth) als Filmfassung mit Carsten Nicolai. Carsten Nicolai aka Alva Noto, seit den 1990er Jahren einer der bekanntesten Köpfe in der Szene der elektronischen Musik, komponierte 2020 den vierten Teil seiner Xerrox-Reihe. Nun realisiert das Ensemble Modern gemeinsam mit Alva Noto als Solisten eine eigens für das Ensemble arrangierte instrumentale Version von Xerrox Vol. 4 als Auftragswerk für die Frankfurter Positionen 2021.
Per Stream aus dem Frankfurt LAB Karten unter www.ensemble-modern.reservix.de/events; (Ticketkauf nur jeweils bis 19:30 Uhr möglich, solidarisches Preissystem: € 10, € 20 oder € 30.

Die Jubiläumsausgabe der Frankfurter Positionen findet vom 1. Februar bis zum 13. Juli 2021 statt. Das zum zehnten Mal von der BHF BANK Stiftung initiierte Festival für neue Werke reagiert damit auf die Spielbeschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie. Das Festival Frankfurter Positionen hat seit 2001 in zweijährigem Turnus ein dichtes zweiwöchiges Festivalprogramm mit Uraufführungen von Werken präsentiert, die die BHF BANK Stiftung eigens bei zeitgenössischen Künstler und Künstlerinnen mehrerer Sparten zu einem Thema in Auftrag gegeben hat. Für die 10. Frankfurter Positionen haben sich die ausgewählten Künstler und Künstlerinnen und Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen unter dem Titel Auslaufmodell mit der Frage der Gültigkeit der aktuellen gesellschaftlichen Modelle und Ideale befasst.

www.frankfurterpositionen.de

Die Partner der Frankfurter Positionen 2021: • BHF BANK Stiftung • Deutsches Theater Berlin • Ensemble Modern • Frankfurt LAB • Goethe-Universität Frankfurt am Main • Hessische Theaterakademie (HTA) • Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) • Institut für Sozialforschung (IfS)• Künstlerhaus Mousonturm • Museum MMK für Moderne Kunst • Schauspiel Frankfurt • Schauspiel Stuttgart • S. Fischer Verlag • Städelschule / Portikus • Verlag der Autoren • Medienpartner ist hr2-kultur.

Informationen zu den Preisen der Streams und der Vorstellungen im Sommer sind der Webseite www.frankfurterpositionen.de oder den Webseiten der jeweiligen Veranstaltungsorte zu entnehmen.

stiftung@oddo-bhf.com