Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 27.05.2022

Werbung
Werbung

10. Februar: Gemeinsam für den Tag der Kinderhospizarbeit

von Ilse Romahn

(20.01.2022) „Lasst uns Deutschland grün erleuchten!“ – mit diesem Aufruf zum bundesweiten „Tag der Kinderhospizarbeit“ am 10. Februar soll auf die Kinder- und Jugendhospizarbeit in ganz Deutschland aufmerksam gemacht werden. Im Fokus steht die Situation von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung, ihren Eltern und Geschwistern.

An diesem Tag möchte der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD) Frankfurt/Rhein-Main die FrankfurterInnen dazu motivieren, das „grüne Band der Solidarität“ sichtbar werden zu lassen.  

Der AKHD Frankfurt/Rhein-Main begleitet Kinder und Jugendliche, die lebensverkürzend oder lebensbedrohlich erkrankt sind. Ehrenamtliche MitarbeiterInnen unterstützen und entlasten die gesamte Familie im häuslichen Umfeld. Sie orientieren sich dabei an den Bedürfnissen der Familien. Ihre Kernaufgabe liegt in der alltagspraktischen Unterstützung und Entlastung, der Förderung der Selbsthilfe sowie der Schaffung von Gesprächsangeboten.

Aktionen zum Tag der Kinderhospizarbeit
"Ein grünes Band, das verbindet!" ist das Motto einer Mitmachaktion, bei der eben dieses besondere Band als Zeichen der Solidarität mit den betroffenen Familien im Mittelpunkt steht. Außerdem drückt es die Hoffnung aus, dass immer mehr Menschen so den erkrankten Kindern oder Jugendlichen und deren Familien ein Gemeinschaftsgefühl geben.

Der Aufruf richtet sich an die gesamte Bevölkerung, Firmen und Organisationen, sich zu beteiligen und so ihre Verbundenheit zu zeigen. Dabei können die FrankfurterInnen das grüne Band ganz kreativ einsetzen – am Rucksack oder am Knopfloch, am Briefkasten, am Fahrrad oder am Auto. Der Kreativität sind bei dieser Mitmachaktion keine Grenzen gesetzt. Die Bänder können kostenlos im Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt/Rhein-Main bestellt bzw. abgeholt werden.

Bei einer weiteren Aktion werden an diesem Tag bundesweit viele Gebäude und Wahrzeichen grün beleuchtet, so auch in Frankfurt. Fotos davon können unter dem Hashtag #tagderkinderhospizarbeit oder @deutscher_kinderhospizverein veröffentlicht werden. Darüber hinaus finden bundesweit auch digitale Angebote statt.

Wer sich am 10. Februar 2022 über die Arbeit des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt/Rhein-Main informieren möchte, ist - nach vorheriger Terminabsprache (Tel: 069-90553779) - herzlich zu einem Gespräch in den AKHD Frankfurt/Rhein-Main in die Hanauer Landstraße 48 eingeladen. Haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen freuen sich darauf, von ihren Erfahrungen zu berichten.

Zum Verein: Im Frankfurter Dienst, der 2006 eröffnet wurde, werden aktuell über 40 Familien begleitet. Die rund 80 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen sind in der Begleitung, der Öffentlichkeitsarbeit und im Büro im Einsatz. Die betroffenen Familien wohnen in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet. Für die Familien ist das Angebot kostenfrei. Der Dienst finanziert sich überwiegend durch Spenden. Der AKHD Frankfurt/Rhein-Main ist einer von über 30 Diensten des Deutschen Kinderhospizverein e.V. mit Sitz in Olpe (NRW). Der Verein gilt als Wegbereiter der Kinderhospizarbeit in Deutschland.

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt / Rhein-Main   www.akhd-frankfurt.de
 

Spendenkonto: Deutscher Kinderhospizverein e.V.  Frankfurter Sparkasse SWIFT-BIC: HELADEF1822 IBAN-Nr.: DE32 5005 0201 0200 5246 58