Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

Übungsleiter der RSG Eddersheim bilden sich fort

Erste Hilfe in Corona-Zeiten

von Adolf Albus

(08.09.2020) Regelmäßig bietet die Reitsportgruppe (RSG) Eddersheim ihren ehrenamtlichen Übungsleitern und Betreuern die Möglichkeit, an Erste-Hilfe-Kursen teilzunehmen. Nachdem der diesjährige Kurs aufgrund der Corona-Einschränkungen zuerst verschoben werden musste, konnte er Ende August unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen stattfinden.

Ein Bild des Erste-Hilfe-Kurses
Foto: RSG Eddersheim
***

Mit Unterstützung der Berufsgenossenschaft Hessen konnten 14 Übungsleiter des Vereins vom Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Main-Taunus e.V. geschult werden.

Statt wie sonst im Reiterstübchen des Vereins wurde diesmal in der Reithalle bei offenen Toren geübt. Im Stuhlkreis mussten alle Teilnehmer 1,50 Meter Abstand voneinander halten, die praktischen Übungen wurden im Vergleich zu früheren Kursen reduziert und angepasst: Einstige Doppel-Übungen wurden allein durchgeführt, bei Partner-Übungen durften jeweils nur die gleichen zwei Teilnehmer zusammenarbeiten und mussten dabei Mundschutz tragen.

„Unsere Übungsleiter investieren ihre Freizeit, um Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ehrenamtlich den Umgang mit dem Pferd und das Reiten beizubringen, mit Kinder- und Jugendgruppen das Voltigieren zu trainieren und in den Therapie-Einheiten die Lebensqualität von Menschen mit Beeinträchtigungen zu verbessern“, beschreibt Vereins-Vorsitzende Katrin Förster die vielfältigen Angebote. „Das macht nicht nur den Teilnehmern, sondern auch den Übungsleitern Spaß. Wie in jedem Sport kann es aber auch mal zu schwierigen Situationen, Unfällen und Verletzungen kommen. Die Übungsleiter sind dann automatisch die Ersthelfer vor Ort. Deshalb ist es uns wichtig, dass sie richtig reagieren können.“

Der Kurs, der eine Dauer von neun Unterrichtseinheiten hatte, wurde an einem Sonntag angeboten. „Da unsere Übungsleiter neben dem Beruf in ihrer Freizeit bei uns unterrichten, ist es schwierig, gemeinsame Termine zu finden“, erläutert Daniela Herrmann, die stellvertretende Vorsitzende des Vereins. „Wochenenden sind meist die einzige Möglichkeit, wenigstens dem größten Teil der Übungsleiter die Möglichkeit zur Teilnahme zu bieten, ohne dass sie sich dafür extra Urlaub nehmen müssten.“ Für die Übungsleiter des Vereins war die Teilnahme kostenlos, gegen eine geringe Gebühr wurden vom Verein Frühstück, Mittagessen und Getränke für den Lehrgangstag organisiert.

Das Augenmerk von Kursleitung und Teilnehmern richtete sich dabei nicht nur auf Verletzungen, die im Reitschul- oder Voltigierbetrieb vorkommen können. „Durch unsere Therapie-Angebote sind die Übungsleiter immer wieder mit den unterschiedlichsten Vorerkrankungen konfrontiert“, so Förster. „Deswegen schränken wir die Kurs-Inhalte nicht auf den Pferdesport ein. Im Prinzip nehmen unsere Übungsleiter an einem allgemeinen Erste-Hilfe-Kurs teil, wie man ihn zum Beispiel auch für den Führerschein benötigt.“

Vor allem sollen die Übungsleiter lernen, Ruhe zu bewahren und mit belastenden Situationen sicher umgehen zu können. „Unsere Reitschüler sind hauptsächlich Kinder und Jugendliche. Wenn sie einen Unfall haben, wird die gesamte Gruppe unruhig“, ergänzt Herrmann. „Außerdem gilt es, für den Eigenschutz und den Schutz der anderen Anwesenden die Pferde im Blick zu behalten und eventuelle freilaufende Pferde einzufangen. Die Übungsleiter müssen dann besonders überlegt handeln und den Überblick behalten.“

Auch künftig werden Erste-Hilfe-Kurse für die Übungsleiter weiter fester Bestandteil des Vereinsangebots sein und die Kurse rund ums Pferd ergänzen. Was der Verein in den Bereichen Reiten, Voltigieren und Therapie für seine Mitglieder und Pferde-Interessierte jeden Alters anbietet, kann auf der Internetseite unter www.rsg-eddersheim.de nachgelesen werden. Außerdem präsentiert sich der Verein in verschiedenen sozialen Netzwerken, unter anderem auf Facebook unter www.facebook.com/rsgeddersheim.