Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 06.12.2019

Werbung
Werbung

Überarbeitete Industriestrategie

Den guten Vorschlägen müssen Taten folgen

von Ilse Romahn

(02.12.2019) Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat seine finale Industriestrategie vorgestellt. Wolfgang Große Entrup, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Chemischen Industrie, begrüßt, dass die Strategie grundlegend überarbeitet wurde.

„Nach weitgehend richtiger Diagnose begrüßen wir viele Therapievorschläge des Wirtschaftsministers. Eine Unternehmensteuerreform sowie wettbewerbsfähige Energiepreise sind die richtigen Ansätze. Damit aber aus Kopfschmerzen keine chronischen Krankheiten werden, müssen die Standortbedingungen für wirtschaftliches Handeln noch stärker in den Fokus rücken.

Vor allem brauchen wir endlich eine 'Ein-Strang-Strategie‘ der Bundesregierung. Europäischer Klimanotstand und Stärkung des Standortes Deutschland dürfen sich nicht zum Widerspruch entwickeln. Die deutsche chemisch-pharmazeutische Industrie steht zum Ziel der Treibhausgasneutralität. Wir stehen auch zum Standort Deutschland. Gute Industriepolitik setzt sich ein für Innovationen, Bürokratieabbau und Technologieoffenheit. Vor allem aber gilt es, den Preis für Grünstrom von allem finanziellen Ballast zu befreien.“

Der VCI vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen von rund 1.700 deutschen Chemieunternehmen und deutschen Tochterunternehmen ausländischer Konzerne gegenüber Politik, Behörden, anderen Bereichen der Wirtschaft, der Wissenschaft und den Medien. Der VCI steht für mehr als 90 Prozent der deutschen Chemie. 2018 setzte die Branche 203 Milliarden Euro um und beschäftigte rund 462.500 Mitarbeiter.

 

http://twitter.com/chemieverband und http://facebook.com/chemieverbandVCI