Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 28.10.2020

Werbung
Werbung

‚Wilder Sonntag‘ in den Wallanlagen

Umweltdezernentin Heilig lädt zu Führung mit Björn Wissenbach ein

von Ilse Romahn

(31.07.2020) Der nächste „Wilde Sonntag“ von Umweltdezernentin Rosemarie Heilig führt am Sonntag, 9. August, in die Wallanlagen, den geschützten grünen Ring um die Frankfurter Innenstadt.

Platanen
Foto: Stadt Frankfurt / Rainer Vollweiter
***

Hier gibt es einige Jahrestage zu feiern: Die riesigen Platanen am Nebbien‘schen Gartenhaus werden dieses Jahr 200 Jahre alt; der Frankfurter Künstlerclub, der das klassizistische Gartenhaus betreibt, blickt auf 65 Jahre zurück; und das berührende Opferdenkmal von Benno Elkan in der Gallusanlage wurde vor genau 100 Jahren eingeweiht.

Zwanzig angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich bis 15 Uhr die aktuelle Ausstellung im Nebbien’schen Gartenhaus ansehen und sich mit Erfrischungen versorgen. Um 15 Uhr werden sie im Schatten der alten Platanen von Stadträtin Heilig und Vorstandsmitglied Andrea Lubliner im Namen des Künstlerclubs begrüßt. Dann führt der Historiker Björn Wissenbach, einer der besten Kenner der Wallanlagen, die Gäste an der Alten Oper vorbei zum Opferdenkmal. Letzte Station der Führung ist der Willy-Brandt-Platz, wo die Umweltdezernentin noch einige Worte zu den Neubauplänen für Oper und Schauspiel sagen wird.

Der Eintritt zum Wilden Sonntag ist frei, doch ist eine Anmeldung per E-Mail an PresseDezernatX@stadt-frankfurt.de unbedingt erforderlich, in der E-Mail sollten Name, Adresse und Telefonnummer genannt werden. Mit der Anmeldebestätigung werden den Teilnehmern die Hygieneregeln mitgeteilt, die unbedingt einzuhalten sind.(ffm)