Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.06.2021

Werbung
Werbung

‚Museen mit Freude entdecken‘: Internationaler Museumstag am 16. Mai

von Ilse Romahn

(14.05.2021) Unter dem Motto #MuseenEntdecken findet am Sonntag, 16. Mai, der Internationale Museumstag statt. Von 10 bis 17 Uhr gibt es viele spannende Highlights für die ganze Familie zu entdecken. Bereits zum 44. Mal wird durch den Aktionstag auf die thematische Vielfalt der mehr als 6500 Museen in Deutschland sowie weltweit aufmerksam gemacht.

Das bunte Programm an Online-Führungen, Video-Gespräche und weiteren Formaten findet überwiegend digital statt. Eine Übersicht ist unter http://www.museumstag.de einsehbar und wird laufend aktualisiert.

„Der Internationale Museumstag steht leider auch dieses Jahr im Zeichen der Corona-Pandemie. Doch trotz aller Einschränkungen haben die Frankfurter Museen und Kulturstätten ein Angebot auf die Beine gestellt, das man nicht verpassen sollte. Es macht Mut und steigert die Vorfreude auf die baldige Wiedereröffnung unserer Häuser“, sagt Kulturdezernentin Ina Hartwig.

Das Freie Deutsche Hochstift lädt anlässlich des Internationalen Museumstages zu einem virtuellen Blick hinter die Kulissen des Schattenspieltheaters „Theater der Dämmerung“. Friedrich Raad, Schauspieler, „Scherenschneider“ und Gründer des Theaters der Dämmerung zeigt in seiner einzigartigen Theaterwerkstatt, wie seine kunstvollen Schattenfiguren gestaltet sind und wie er sie zum Leben erweckt. Der Blick hinter die Kulissen wird für Kinder wie auch Erwachsene angeboten. Die Veranstaltung wird als Zoom-Live-Stream angeboten. Die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Infos gibt es unter http://www.freies-deutsches-hochstift.de im Internet.

Das Senckenberg Naturmuseum gibt anhand ausgewählter Exponate Einblicke in 200 Jahre Senckenberg Museum und einen Ausblick in die Zukunft des Hauses. Immer wieder entstanden in dieser langen Zeit neue Ausstellungen und viele Objekte fanden ihren Weg ins Museum. Die digitale Führung startet um 19.15 Uhr unter https://museumfrankfurt.senckenberg.de/de/kalender/museum-of-tomorrow-200-jahre-senckenberg-naturmuseum/ im Internet.

Das Museum Giersch der Goethe- Universität lädt unter https://bit.ly/3uBBVmn zu einer Bilderreise in die 1920er Jahre ein. In der digitalen Bildergalerie werden ausgewählte Fotografien von Nini und Carry Hess vorgestellt. Die jüdischen Schwestern Nini (1884–1943?) und Carry Hess (1889–1957) fotografierten in ihrem Frankfurter Atelier Berühmtheiten der Weimarer Republik. Sie schufen beeindruckende Porträts sowie Theater- und Tanzfotografien. Durch eine Gegenüberstellung mit Kunstwerken aus den 1920er Jahren, die in der Vergangenheit im Museum zu sehen waren, wird dies mit einem Blick zurück auf eine ungeheuer lebendige Epoche des 20. Jahrhunderts verknüpft.

Das Bibelhaus Erlebnis Museum bietet unterschiedliche digitale Formate an, unter anderem eine Erlebnis-Rallye mit acht Stationen für Zuhause, die durch die Welt in biblischer Zeit führt. Ein Spaß für die ganze Familie ab ca. sechs Jahren mit Spielanleitung.
Weitere Informationen unter https://bibelhaus-frankfurt.de/index.php?id=10#c3448 im Internet.

Weitere Informationen zum Tag selbst und zu weiteren Angeboten der Frankfurter Museen finden Interessierte unter http://www.museumstag.de im Internet. Auf den Social-Media-Kanälen werden die digitalen Angebote mit den Hashtags wie #MuseenEntdecken, #culturedoesntstop, #CalmDownArt, #DigitalMuseum, #DigAMus, #digkv, #MuseumFromHome, #MuseumMomentofZen, #ClosedButOpen und #MuseumsAndChill versehen. Der Internationale Museumstag feiert jährlich unter wechselndem Motto weltweit die thematische Vielfalt der Museen. Das Motto wird vom International Council of Museum festgelegt und greift unterschiedliche Aspekte der Museumsarbeit auf. (ffm)