Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 26.01.2021

Werbung
Werbung

‚Lassen Sie sich nicht unterkriegen‘

OB Feldmann vor Ort: Wie laufen die Geschäfte auf der Berger Straße?

von Ilse Romahn

(24.11.2020) Sie ist das Herz Bornheims und nach der Zeil die wichtigste Einkaufsmeile der Stadt – die Berger Straße. Wie laufen die Geschäfte? Drückt Corona die Stimmung? Thema eines Rundgangs von Oberbürgermeister Peter Feldmann mit Margit Martin-Marx vom Gewerbeverein Bornheim-Mitte.

Bildergalerie
OB Peter Feldmann im Gespräch mit Margit Martin-Marx
Foto: Stadt Frankfurt / Maik Reuß
***
OB Peter Feldmann zu Besuch bei Leder Diener
Foto: Stadt Frankfurt / Maik Reuß
***

Wichtigste Botschaft der resoluten Kümmerin: Echte Bernemer lassen sich nicht unterkriegen. „Natürlich merken wir, dass die Leute sich zurückhalten“, sagt Martin-Marx. „Aber die Händler hier sind eine starke Gemeinschaft.“

„Wo können wir helfen?“, will Oberbürgermeister Feldmann wissen. Damit ist die Diskussion eröffnet – und Ideen gibt es reichlich. Eine davon: Ein Jobticket für die Händler und ihre Angestellten. Die vergünstigten Monatskarten gibt es bislang nur für Betriebe mit mindestens 51 Mitarbeiter. Für das einzelne Geschäft unerreichbar. Würde der RMV den Gewerbeverein als (Groß-)Kunden akzeptieren, sähe das anders aus. „Ein toller Vorschlag“, lobt Feldmann. „Ich unterstütze Sie gerne, stelle den Kontakt her.“

Auch bei der Mainova will das Stadtoberhaupt für die Gewerbetreibenden ein gutes Wort einlegen. Damit noch mehr Stromkästen von Graffiti-Künstlern aufgewertet werden können, wie bereits rund um das Uhrtürmchen geschehen.

Weiter geht’s zu einer echten Institution – der Buchhandlung Schutt. Seit rund 100 Jahren gibt es sie. Jetzt droht das Aus, weil der Eigentümer die Miete mehr als verdoppeln will. Dabei gilt das Antiquariat im Hinterhof als kulturelles Kleinod, ist weit über die Stadt hinaus bekannt. Inhaberin Angelika Schleindl will um ihren Laden kämpfen, mit kräftiger Unterstützung der Bornheimer. „Mehr als 3000 Unterschriften sind schon zusammen“, sagt Schleindl.

„Lassen Sie sich nicht unterkriegen“, bestärkt sie Feldmann. „Sie haben Bornheim auf Ihrer Seite, Sie haben Frankfurt auf Ihrer Seite, und Sie haben mich auf Ihrer Seite.“

Danach schaut der Oberbürgermeister bei Leder Diener vorbei, seit 1925 im Stadtteil. Inhaber Peter Grünewald zeigt stolz auf das Bild seines Ururgroßvaters: „Er ist der Gründer. Ich führe das Familiengeschäft in vierter Generation.“

Wie wird das Weihnachtsgeschäft auf der Berger? Feldmanns Appell an die Frankfurter: „Shoppen Sie lokal statt im anonymen Online-Warenhaus. Damit sichern Sie die Vielfalt in unseren Einkaufsstraßen – nicht nur auf der Berger.“ (ffm)