Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.05.2024

Werbung
Werbung

»They Them Okocha« (UA) von Bonn Park

Uraufführung 12. April, 20.00 Uhr, Kammerspiele

von Ilse Romahn

(02.04.2024) Ein Abend, der die Nostalgie des Lebens jongliert – und es fällt uns oft aus den Händen. Eine wehmütige Rückschau auf das Privileg der Jugend, als lebendig sein noch cool war und der Blick in die Zukunft interessant und angsteinflößend, aber auf eine gute Weise:

Als wir noch dachten, die Welt gehört uns und alles ist möglich. Eine Erzählung von der Illusion der Entscheidungen, die wir treffen können, aber auch von der Magie des Pulsschlags, den wir einfach haben. Ein Blick auf vier Jungs, die Männer werden müssen, weil sie keine Wahl haben, und das ist vielleicht auch nicht schlimm.

Autor und Regisseur Bonn Park, der sich in seinen popkulturell inspirierten Theaterabenden gerne verdrängten Themen und randständigen Figuren annimmt, entwickelt mit dem Komponisten Ben Roessler ein kleines Coming-of-age-Drama für die Kammerspiele mit Liedern aus der Welt der bodenlosen Traurigkeit.

Unter der Regie von Bonng Park spielen Lioba Kippe, André Meyer, Jannik Mühlenweg, Arash Nayebbandi, Ralf Merten (Live-Musik).

Uraufführung 12. April, 20.00 Uhr, Kammerspiele; die nächsten Vorstellungen 13./20. April, 2./17./18. Mai.