Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 24.04.2024

Werbung
Werbung

»Lena und Leonce. Ein Büchnerfragment« in Schauspiel/Kammerspiele

von Ilse Romahn

(25.05.2023) »Ich bin so jung und die Welt ist so alt«, sagt Prinz Leonce. Er ist nach Italien geflohen, um den Plänen seines Vaters bezüglich seiner Zukunft zu entkommen. Dann kommt er wieder heim und hat tatsächlich alle Erwartungen erfüllt. Sogar übererfüllt. Sehr gerne und scheinbar aus eigenem Antrieb ...

Was sagt eigentlich Prinzessin Lena so alles? Und wie geht Jungsein nochmal?

Zusammen mit acht Studierenden des Studienganges Schauspiel der HfMDK unternimmt die Autorin und Regisseurin Regina Wenig, Expertin für leise Töne und dokumentarische Stücke, eine Reise, um dies in der Spielzeit 2022/23 im Rhein Main Gebiet herauszufinden. Sie begeben sich auf eine Spurensuche nach den Worten und Texten Georg Büchners: Der Autor wurde 1813 südwestlich von Darmstadt geboren, war Student in Gießen, Mitverfasser des Hessischen Landboten, Flüchtling und Weltbürger. In seinem kurzen, bewegten Leben schrieb Büchner revolutionäre (Theater-)Texte, die in Wenigs neuem Stück zu einem Sprungbrett in die Gegenwart Jugendlicher und junger Erwachsener werden.

Das Studiojahr Schauspiel wird ermöglicht durch die Aventis Foundation und die Crespo Foundation.

Eine Koproduktion mit der Hessischen Theaterakademie.

Unter der Regie von Regina Wenig spielen Alicia Bischoff, Marie Julie Bretschneider, Johanna Engel, Miguel Klein Medina, Miriam Schiweck, Silvia Schwinger und Cedric Stern.

Uraufführung am 10. Juni, 20 Uhr, in Kammerspiele, die nächsten Vorstellungen: 12./14./26. Juni, 20.00 Uhr.

www.schauspielfrankfurt.de