Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.02.2020

Werbung
Werbung

"Zwangsarbeit bei Rheinmetall und der Umgang mit der Erinnerung, z.B. KZ Tannenberg, Unterlüß"

Ausstellung der IG Metall im Gewerkschaftshaus

von Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945

(29.01.2020) Veranstaltung und Ausstellungseröffnung ist am 30. Januar bei IG-Metall, Wilhelm-Leuschner-Straße 79, Frankfurt a.M., Raum K 1.

Zu diesem Thema findet am 30. Januar eine Veranstaltung mit Vertreter*Innen der Initiative `Rheinmetall entwaffnen Rheinmain`, mit Katinka Poensgen, Lebenslaute, sowie Lothar Reininger von der Initiative zum KZ Katzbach – Adlerwerke statt.

Auch 75 Jahre nach Ende des Nationalsozialismus ist der Umgang mit der Erinnerung immer noch schwierig und manchmal wird das Gedenken verhindert und zerstört.

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Studienkreis deutscher Widerstand 1933-1945.

Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr. Die Ausstellung „Zwangsarbeit bei Rheinmetall, z.B. KZ Tannenberg, Unterlüß“ ist bereits ab 18 Uhr geöffnet.

Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945/ Dokumentationsarchiv des deutschen Widerstandes 
www.widerstand-1933-1945.de