Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 30.09.2020

Werbung
Werbung

"Grenzgänge" / Michael Wollny Trio am 26. September in der Alten Oper

von Ilse Romahn

(15.09.2020)  „Grenzgänge“ ist eine der Reihen überschrieben, mit denen die Alte Oper Frankfurt im September 2020 nach monatelanger coronabedingter Schließzeit zum Konzertbetrieb zurückkehrt.

Bildergalerie
Michael Wollny Trio
Foto: Jörg Steinmetz
***
Christian Brückner
Foto: Mathias Bothor
***

Im Falle des Pianisten Michael Wollny sind „Grenzgänge“ ohnehin das prägende Motto, das über dem gesamten Schaffen steht: In seinen Projekten schaut Wollny bevorzugt genau dorthin, wo Übergänge stattfinden – zwischen Genres, Künsten und Epochen, zwischen Notiertem und Komponierten, zwischen Solo und Ensemble. Welche überraschenden und zugleich schlüssigen Querbezüge dabei entstehen, konnte das Frankfurter Publikum in den vergangenen Jahren regelmäßig in der Alten Oper erleben, wenn Michael Wollny die Musikfeste mit eigens konzipierten Beiträgen bereicherte.

Neue Grenzgänge unternimmt Michael Wollny nun am Samstag, 26. September 2020, von 20.00 Uhr an im Großen Saal der Alten Oper, diesmal gemeinsam mit seinem Trio (Christian Weber am Bass, Eric Schäfer am Schlagzeug) und dem Schauspieler Christian Brückner.

Gemeinsam widmen sie sich dem im Februar dieses Jahres verstorbenen Lyriker, Erzähler, Collagen-Künstler, kurzum Grenzgänger Ror Wolf. Wolf spielte kein Instrument, das Material seiner Musik war die Sprache. Nicht nur sein epochemachendes Hörspiel über den Jazz- Kornettisten Bix Beiderbecke zeigte, wie nahe ihm der Jazz, das freie und intensive Spiel mit Formen, das nie nur alten Regeln folgte, war. Den Pianisten Michael Wollny, den er im Duo mit Heinz Sauer erlebt hatte, wusste er besonders zu schätzen. Und umgekehrt setzte sich auch Michael Wollny mehrfach mit dem eigenwilligen Schaffen Ror Wolfs auseinander.

Auch die Arbeit des aus zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen bekannten Schauspielers, Synchron- und Hörspielsprechers Christian Brückner besteht seit jeher zu nicht geringen Anteilen in der Zusammenführung von Literatur und Musik. Homers „Odyssee“ oder Melvilles „Moby Dick“ waren seine Gegenstände ebenso wie Autoren der US-amerikanischen Beat Generation.

Gemeinsam nun gestalten Michael Wollny, sein Trio und Christian Brückner einen Abend, an dem sich Musik und Literatur begegnen und der von wechselnden Übereinstimmungen wie auch Distanzen geprägt ist.

Das Konzert dauert ca. 60 Minuten und wird ohne Pause gespielt.

Der Abend mit dem Michael Wollny Trio und Christian Brückner ersetzt das ursprünglich für diesen Termin konzipierte Konzert mit Michael Wollny und dem Norwegian Wind Ensemble. Für dieses Konzert bereits erworbene Tickets behalten nicht ihre Gültigkeit, und für den Besuch des Abends mit dem Michael Wollny Trio und Christian Brückner ist ein Neukauf von Tickets erforderlich. Bereits erworbene Tickets für das ursprünglich angekündigte Konzert müssen zur Erstattung an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden. 

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt 

Gefördert durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

€ 40,- (Endpreis)  Tickethotline: (069)1340400 ▪ www.alteoper.de