Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 01.07.2022

Werbung
Werbung

«Dein Ton macht die Musik» 22. Mendelssohn-Wettbewerb FrankfurtRheinMain

Preisträger-Konzert in Oberursel am 18. Juni

von Ilse Romahn

(17.06.2022) Der Mendelssohn-Wettbewerb FrankfurtRheinMain lädt Liebhaber klassischer Live-Musik am Samstag, 18. Juni, 16 Uhr, zum dritten seiner fünf Preisträgerkonzerte ein. Freuen darf sich das Publikum, dieses Mal in Oberursel, auf ein begegnungsreiches Konzert mit jungen, talentierten und ambitionierten Musikern und Musikerinnen.

Sie alle wurden für ihr Können von der fachkundigen Jury mit Sonderpreisen ausgezeichnet. Den festlichen Rahmen für Preisträgerkonzert bildet die Aula der Frankfurt International School An der Waldlust 15 in Oberursel.

Den musikalischen Auftakt macht das Orchester des Gymnasiums Oberursel. Unter Leitung des Musiklehrers und Dirigenten Marc Ziethen erklingt ein weltbekannter Soundtrack von John Williams. Es ist die unter anderem mit einem Oscar ausgezeichnete Filmmusik des US-amerikanischen Spielfilms über das Holocaust-Drama «Schindlers Liste» von 1993. Das Streicher-Ensemble des Gymnasiums wird vom Förderer hr-Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks mit einem Sonderpreis ausgezeichnet, und zu einer Generalprobe mit einem/er international renommierten Geiger/in in den HR-Sendesaal eingeladen.

Danach erklingt das impressionistische Musikstück «Sicilienne» von Gabriel Fauré. Komponiert wurde, dass die Opuszahl 78 tragende und von Fauré oft bearbeitete Stück, im Jahr 1893. Gespielt wird das beliebte Vortragsstück in Oberursel vom Frankfurter Oscar Birke (12) auf dem Cello. Ihn zeichnet der Hauptförderer des «Mendelssohn-Wettbewerb FrankfurtRheinMain», die Taunus Sparkasse, mit einem Geldpreis in Höhe von 300 Euro aus.

Der Bad Sodener Nachwuchspianist Linus Reul (17) hat für seinen Vortrag von Frédéric Chopin das «Scherzo Nr. 2 in b-Moll, Opus 31», gewählt. Er freut sich über den Ehrenpokal, gemeinsam mit einem 250 Euro dotierten Geldpreis der Stadt Oberursel gemeinsam mit der Chopin-Gesellschaft Taunus e.V.

Der Cellist, Arne Zeller aus Mainz, der von Julius Klengel das «Scherzo», Opus 6, interpretiert, wird mit der «Mendelssohn-Büste» ausgezeichnet.

Aus Seeheim-Jugenheim kommt die mit dem 300 Euro-Preis der «Paul Fiderspiel-Stiftung Bad Soden» ausgezeichnete Lisanne Künzler. Die 16-Jährige spielt auf ihrem Cello die «Sonate für Violoncello solo» von György Ligeti.

Den krönenden Abschluss des dritten Preisträger-Konzertes des 22. Mendelssohn-Wettbewerb FrankfurtRheinMain gestaltet ein Trio aus der Wetterau. Gebildet wird es von der Bad Vilbelerin Violinistin Sophia Wohl (17) und zwei Geschwistern aus Friedberg. Es sind Esko Ngo Heng (18, Cello) und Siana Wan Lam (16, Klavier). Die drei jeweils mit 200 Euro Preisgeld ausgezeichneten Teenager haben für das Konzert von Wettbewerbs-Namensgeber Felix Mendelssohn Bartholdy das für Violine, Violoncello und Klavier 1839 komponierte «Klaviertrio, d-moll, Opus 49, Nr. 1, 1 Sat» einstudiert. Es gehört zu den bekanntesten Klaviertrios der Romantik. Das Trio erhält den Gedenk-Sonderpreis mit Ehrenpokal in Gedenken an das im letzten Jahr verstorbene Vereins-gründungsmitglied, Anne Friessem aus Oberursel, zugesprochen. Zudem werden die drei Musiker im Herbst zu einem Intensiv-Wochenend-Kurs vom Verein «Per Musica da Camera» auf den Sitz des Landesmusikrates Hessen ins Schloss Hallenburg nach Schlitz eingeladen.

Wie bei den Preisträger-Konzerten des Mendelssohn-Wettbewerbes FrankfurtRheinMain üblich, wird keine Eintrittsgebühr erhoben, sondern nach dem Konzert um eine Geldspende oder eine Fördermitgliedschaft in Höhe von 25 Euro pro Person und Jahr gebeten.

Die jungen Talente freuen sich darauf, vor Publikum zu spielen und ihre Freude am Musizieren mit Liebhabern klassischer Musik zu teilen.