Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.04.2024

Werbung
Werbung

„Odyssee einer Urkunde“ anlässlich des 175. Jahrestages der Verabschiedung der Paulskirchenverfassung

Stadtverordnetenvorsteherin Arslaner lädt zu Führungen am 28. März ein

von Ilse Romahn

(21.03.2024) Die Stadt Frankfurt am Main und die Bundesstiftung „Orte der deutschen Demokratiegeschichte“ laden interessierte Bürgerinnen und Bürger am Donnerstag, 28. März, anlässlich des 175. Jahrestages der Verabschiedung der ersten demokratischen Verfassung Deutschlands zu kostenlosen öffentlichen Führungen in die Paulskirche ein.

Das historische Originaldokument dieser am 28. März 1849 unterzeichneten Verfassung hat eine wechselvolle Geschichte durchlaufen. Ihr Schicksal spiegelt den schwierigen Weg der Demokratie in Deutschland vom 19. Jahrhundert bis heute. Die Reise des Dokuments ist in der Ausstellung „Odyssee einer Urkunde“ seit dem Montag, 18. März, bis Freitag, 3. Mai, in der Paulskirche zu sehen. Die Ausstellung wurde in Kooperation mit dem Deutschen Bundestag, dem Bundesministerium des Innern und für Heimat sowie der Gesellschaft zur Erforschung der Demokratiegeschichte konzipiert. Während der drei kostenlosen öffentlichen Führungen anlässlich des 175. Jahrestages der Verabschiedung der Verfassung wird Kai Sprenger, Direktor der Stiftung Orte der deutschen Demokratiegeschichte, in die Entstehungsgeschichte der Verfassung einführen und dabei die Frage nach der Bedeutung der Demokratiegeschichte für die Erinnerungskultur der Bundesrepublik diskutieren.
 
Die Führungen am Donnerstag, 28. März, finden jeweils um 10, 12 und 14 Uhr statt. Die Stadtverordnetenvorsteherin Hilime Arslaner wird bei der ersten Führung um 10 Uhr begrüßen. Die Führungen dauern circa 30 Minuten. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die an einer Führung teilnehmen möchten, können sich per E-Mail unter Angabe der Uhrzeit und des vollen Namens an protokoll@stadt-frankfurt.de anmelden. Die Platzzahl ist auf 20 Teilnehmende pro Führung begrenzt. Die Plätze werden nach dem Eingang der Anmeldungen vergeben. Die Teilnehmenden werden gebeten, am Veranstaltungstag einen Lichtbildausweis bereitzuhalten. (ffm)