Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 07.05.2021

Werbung
Werbung

„Ja, wir wollen spielen!“

Ab 1. Juli wollen die Burgfestspiele Bad Vilbel einsteigen

von Karl-Heinz Stier

(04.05.2021) „Wir werden – zumindest nach jetzigem Stand der Fallzahlen – bis zum 30.6. keinen Spielbetrieb vor Publikum haben“, versicherten Claus-Günther Kunzmann, Intendant der Burgfestspiele, und Thomas Stöhr, Bürgermeister von Bad Vilbel. Eine wesentliche Änderung im Spielplan 2021 ist, dass statt „Hairspsray“ durch das Musical „Wir spielen Sister Act“ abgelöst wird.

Das ursprünglich vorgesehene Programm ist unter Wahrung der erforderlichen Abstände nicht zu realsieren. „Sister Act“ geht seit gestern in Probe.  „Das Dschungelbuch“ ebenso wie „Die unendliche Geschichte“ werden auch bereits geprobt, am 1. Mai beginnt planungsgemäß die Probenzeit für „Der nackte Wahnsinn“ und „Die Comedian Harmonists“.

Sechs Inszenierungen bleiben für 2021. Es mussten einige Anpassungen vom Spielplan 2020 auf 2021 vorgenommen werden; so war frühzeitig klar, dass weder die Oper für die ganze Familie noch die drei geplanten Inszenierungen im Theaterkeller der Burg zur Aufführung kommen.

Der Einstieg in den Spielplan ab 1. Juli werde aber nur möglich, weil im Mai und Juni bis zur Aufführungsreife geprobt werde. Die Verzahnung der einzelnen Inszenierungen über das künstlerische Personal wie Schauspieler, Regie und nicht zuletzt die Probenorte lassen nach Intendant Kunzmann keine andere Wahl. Schließlich sei es wichtig, jederzeit spielbereit zu sein. Vorausgesetzt die Inzidenz im Wetteraukreis lasse es zu, ein Vorstellungsbetrieb genehmigt zu erhalten.

Sicherheit gehe aber auf jeden Fall vor für das Publikum. Daher sei im Juli eine Bestuhlung mit einem Abstand von 1,5 m notwendig. Damit könnten 270 BesucherInnen auf der vorbereitenden Tribüne bequem und sicher Platz nehmen. Im August sitzt man im Schachbrettmuster, dann käme man einer Platzauslastung von ca. 50 Prozent näher und frühestens im September könne es eine Vollbesetzung aller 731 möglichen Plätze geben.

Außerdem werde  die Spielstätte mit weiteren Flächen im Aufenthaltsbereich und für die Gastronomie ausgeweitet, Trennscheiben werden dort, wo nötig, eingebaut.

Mit dem Verkauf der Karten wird ab 15. Mai begonnen Mehr Infos unter burgfestspiele@bad-vilbel.de oder (06101)4076413.