Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 06.12.2022

Werbung

„Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“

60.000 Brötchentüten mit Aktions-Aufdruck verteilt

von Adolf Albus

(21.11.2022) Mit einer Brötchentütenaktion will der Main-Taunus-Kreis auf ein Tabuthema aufmerksam machen: häusliche Gewalt. Wie Landrat Michael Cyriax mitteilt, werden in Bäckereien im MTK 60.000 Brötchentüten mit dem Aufdruck „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“ verteilt.

die Präsentation der Brötchentüten mit dem Aufdruck „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“ im Backhaus Heislitz in Kriftel. Im Bild (v.l.n.r.): Martina Weyand-Ong (Gleichstellungsbeauftragte, MTK-Büro für Chancengleichheit), Krifteler Bürgermeister Christian Seitz, Landrat Michael Cyriax, Matthias Heislitz (Geschäftsführer Backhaus Heislitz), Raimund Dorn (Kreishandwerksmeister und stellvertretender Obermeister Bäckerinnung Main- und Hochtaunus), Petra Gokkenbach (Verein Frauen helfen Frauen MTK e. V.), Peter Nicolay (Geschäftsführer Präventionsrat Main-Taunus), Martin Ackva (Geschäftsführer Verein Bürger und Polizei), Caroline Heislitz (Verkaufsleiterin Backhaus Heislitz), Peter Sachs (Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Main-Taunus), Sebastian Poppe (Polizeihauptkommissar und Leiter des Sachgebiets Prävention) und Jürgen Moog (Geschäftsführer Präventionsrat Main-Taunus).
Foto: MTK
***

Anlass sind der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ am 25. November und die UN-Kampagne „Orange the World“, die im Zeitraum 25. November bis 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, läuft. „Gewalt in der Familie und in anderen sozialen Beziehungen ist keine Privatsache. Umso wichtiger ist es, flächendeckend Hilfsangebote zu bieten und Betroffene sowie deren Umfeld zum Handeln zu ermutigen“, so Cyriax.

Zum Start der Brötchentüten-Aktion beteiligen sich sechs Bäckereien in Hattersheim, Hochheim, Hofheim, Kelkheim und Kriftel, weitere sollen folgen. Organisiert wird die Kampagne vom Netzwerk gegen häusliche Gewalt im Main-Taunus-Kreis, das von der MTK-Gleichstellungsbeauftragten koordiniert wird. Die 60.000 Brötchentüten werden kostenlos vom Main-Taunus-Kreis, dem Präventionsrat des Main-Taunus-Kreises und dem Verein Bürger und Polizei e. V. zur Verfügung gestellt.

Als Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen wird am 25. November zudem eine Fahne mit der Aufschrift „Frei leben – ohne Gewalt“ vor dem Landratsamt gehisst. Auch viele Städte und Gemeinden im Main-Taunus-Kreis beteiligen sich an der Aktion, die von der Menschenrechtsorganisation Terre des Femmes entwickelt wurde und bundesweit von Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten sowie Verbänden mitgetragen wird.

Abschluss der Aktionen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen bildet ein Kinoabend im Movies Kino Hofheim am Mittwoch, 30. November, ab 18.30 Uhr. Dort wird der Film „Monte Verità. Der Rausch der Freiheit“ gezeigt, der häusliche Gewalt gegen Frauen Anfang des 20. Jahrhunderts thematisiert. Zugleich sind Vertreterinnen und Vertreter von Frauen helfen Frauen e. V., der Polizei und des Weissen Rings vor Ort, um über das Hilfesystem im MTK zu informieren.

Die Polizeiliche Kriminalstatistik zählt für das Jahr 2021 im Main-Taunus-Kreis 427 angezeigte Fälle häuslicher Gewalt. „Auch wenn die Aufklärungsrate bei 100 Prozent liegt, können wir nicht zufrieden sein, wenn Menschen in ihren eigenen vier Wänden – also dem Raum größter persönlicher Sicherheit – eben nicht sicher sind“, betont Landrat Cyriax. Hinzu kommen 186 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, wie Vergewaltigung und besonders schwere Fälle der sexuellen Nötigung. Dabei dürfte die Dunkelziffer doppelt so hoch liegen.