Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 17.05.2021

Werbung
Werbung

„Essen Sie Farbe!“

Deutsche Gefäßliga e.V. gibt Tipps für gesunde Ernährung

von Norbert Dörholt

(28.04.2021) Eine falsche Ernährung kann negative Spuren in den Blutgefäßen hinterlassen und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. In seinem neuesten Infoblatt „Aufgepasst & Hergehört“ gibt der Geschäftsführer des Bundesverbands für Patienten- und Versicherteninteressen „Das PatientenForum“ e.V. in Mainz, Manfred Pfeiffer, zehn Tipps, wie man Herz und Gefäße durch richtige Ernährung unterstützen kann.

Sagt, wie man sich gesund ernährt: Manfred Pfeiffer, Geschäftsführer des Bundesverbands für Patienten- und Versicherteninteressen e.V.
Foto: Pressestelle DasPatientenForum e.V.
***

Manfred Pfeiffer bezieht sich dabei auf Dr. med. Stefan Schulte von der Deutschen Gefäßliga e.V., einem der Kooperationspartner des 11.000 Mitglieder zählenden Bundesverbands. Im Einzelnen gibt die Deutsche Gefäßliga folgende Empfehlungen:

1) Essen Sie Farbe: Obst, Gemüse und viele Gewürze sind bunt, seien es Paprika, Tomate, Karotte, Beeren und Kurkuma.

2) Obst nicht zwischendurch, sondern als Nachtisch: Bananen und Äpfel sind gesund. Sie enthalten aber Fruchtzucker, der den Blutzuckerspiegel in die Höhe treibt. Obst zum Nachtisch lässt den Blutzucker langsamer steigen.

3) Jahreszeitlich einkaufen: Im Winter sind Kohl und Nüsse überall zu haben, im Sommer werden Kirschen und Salat auf jedem Markt verkauft.

4) Fisch mehrmals pro Woche: Omega-Fett-Säuren sind besonders in Kaltwasserfischen reichlich vorhanden.

5) Hülsenfrüchte auf den Speiseplan: Bohnen und Linsen liefern ungesättigte Fettsäuren.

6) Nehmen Sie sich Zeit: Stress beim Essen setzt sich auch in den Gefäßen fort. Essen Sie langsam!

7) Keine Zwischenmahlzeiten: Zu den Hauptmahlzeiten satt essen und fünf Stunden bis zur nächsten Mahlzeit warten. Dann sinkt der Insulinspiegel und Fett wird abgebaut.

8) Essen Sie nicht spät am Abend: Die Ernährungswissenschaft weiß: Viele Kohlenhydrate am Abend regen die Insulinausschüttung an und verhindern, dass der Körper in der Nacht Fett verbrennt.

9) Auf zu viel Saft und Cola verzichten: Gesünder als Limonaden sind Fruchtsäfte. Beide liefern viel Energie. Jeder Liter enthält 500 Kalorien.

10) Trinken Sie reichlich Wasser: Ausreichend Wasser hält das Blut flüssig. Zudem machen zwei Gläser Wasser vor dem Essen schneller satt. Zwei Liter täglich sind das Minimum.