Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 16.08.2022

Werbung
Werbung

„Barock am Main“-Festival zeigt Komödie in hessischer Mundart

„Worschtmichels Traum oder Der König von Frankfort“

von Ilse Romahn

(20.07.2022) Das Barock-Festival „Barock am Main“ findet nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause vom 21. Juli bis 14. August 2022 in Frankfurt-Höchst statt. Das „Barock am Main“-Festival ist zu einer festen Größe in der hessischen Kulturlandschaft geworden und steht für Theater in hessischer Mundart. Auf dem Spielplan steht in diesem Jahr „Worschtmichels Traum oder Der König von Frankfort“.

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt das Festival mit dem Förderprogramm „Ins Freie!2“ mit 75.000 Euro. Staatssekretärin Ayse Asar spricht zur Eröffnung des Festivals ein Grußwort am Donnerstag, 21. Juli, 20.00 Uhr, im Hof der Höchster Porzellan-Manufaktur, Palleskestraße 32, 65929 Frankfurt-Höchst.

„Was 2005 mit ein paar Hundert Zuschauerinnen und Zuschauern auf Bierbänken im Bolongarogarten in Höchst begann, ist heute eine feste Größe in der hessischen Kulturlandschaft. Und Barock am Main ist auch eine kleine Besonderheit – schließlich wird hier ein neues ‚intelligentes Volkstheater‘ nach Wolfgang Deichsel – dem hessischen Molière präsentiert“, erklärt Ayse Asar, Staatssekretärin im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

„Durch die Pandemie und den Ukrainekrieg ist die Kultur sehr getroffen. Nicht nur die deutlich zurückgehenden Zuschauerzahlen, sondern auch die steigenden Unterhaltskosten und die Inflation machen den Kultureinrichtungen zu schaffen. Auch in Zeiten knapper Kassen ist es für uns als Gesellschaft essentiell, nicht bei der öffentlichen Kulturförderung zu sparen, da Kultur entscheidend ist für den Zusammenhalt der Gesellschaft. Kultur braucht deshalb starke Partner, die auch in herausfordernden Zeiten helfend zur Seite stehen. Ich freue mich daher sehr, dass die Fliegende Volksbühne Rhein Main e.V. über das Förderprogramm ‚Ins Freie!2‘ vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit 75.000 Euro gefördert wird. Mit dem ‚Ins Freie! 2‘ Programm des Landes Hessen wollen wir helfen, vor dem Hintergrund der andauernden Herausforderung durch die Corona-Pandemie nachhaltige Strukturen für attraktive Kulturangebote unter freiem Himmel zu etablieren.“

Da der Bolongaropalast aktuell renoviert wird, ist das Festival ins 100 Jahre alte Gebäude der Höchster Porzellan-Manufaktur unweit des Höchster Stadtparks ausgewichen.

Die Idee, ein neues, „intelligentes Volkstheater“ zu machen, geht zurück auf Wolfgang Deichsel, den Reformer des hessischen Mundarttheaters. Deichsel begann bereits in den 1970er Jahren damit, den großen französischen Komödien-Dichter Molière in die hessische Mundart zu übertragen. Wolfgang Deichsel gelang es, den Witz und Esprit Molières aus dem Französischen in ein farbenfrohes und ausdrucksstarkes Hessisch zu übertragen und so kam er seiner Forderung nach mehr Witz und Humor im deutschen Theater nach. Seit 2010 ist die Fliegende Volksbühne Frankfurt Rhein-Main alleiniger Veranstalter des Barock am Main-Festivals. 

Weitere Informationen zum Festival finden Sie unter www.barock-am-main.com

Weitere Informationen zum Förderprogramm „Ins Freie!2“ des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst finden sie unter https://wissenschaft.hessen.de/foerderung-finden/ins-freie-2