Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.06.2021

Werbung
Werbung

„Aube en Champagne“ verspricht Mikroabenteuer in freier Natur

von Ilse Romahn

(25.05.2021) Nicht nur Champagner gibt es im französischen Departement Aube. Das Tourismusamt hat sich auf eine neue Nachfrage eingestellt und bietet in diesem Jahr verstärkt Mikroabenteuer im Freien an.

Mit riesigen Seen, Wäldern und abwechslungsreicher Landschaft hat das Departement viele Trümpfe. Auch bereichernde Begegnungen mit Einheimischen und Verkostungen von regionalen Spezialitäten kommen dabei nicht zu kurz.

Picknick im Schlosspark
Das Château de la Motte Tilly lädt zu einer Zeitreise in das „Siècle des Lumières“, das Zeitalter der Aufklärung, ein. Seit vier Jahren belebt dort die Vereinigung Chlorophylle erneut einen 6000 Meter großen historischen Gemüsegarten. Das Restaurant „La Rosita“ bereitet, aus den frisch nach Jahreszeiten geernteten Produkten des Gartens, dann leckere Gerichte zu. Die können direkt im Schloss in Form von Picknickkörben abgeholt werden, um sie dann im Schlosspark zu verzehren. Dabei sollte man die Besichtigung des „Tilletum“ nicht vergessen, eine besondere Ansammlung von Lindenbäumen.

Abenteuer auf dem Wasser
Ein schmackhaftes Picknick am Ufer der Seine erwartet auch die Gäste des Naturführers Emmanuel Favin. Doch zunächst wird auf seinem Boot der Fluss erkundet, der in der Aube noch sehr wild ist. Dabei taucht man tief in die Natur ein und lernt viele Pflanzen kennen, die das Flussufer säumen. Selber paddeln kann man ab der „Domaine Le Colombier“, mitten im regionalen Naturpark Forêt d’Orient. Dort werden Kanus und Kajaks verliehen um den Fluss Aube zu befahren. Am Abend wird gegrillt und dann in luxuriöser Weise gecampt.

Paddeln durch Mangrovenwälder
Fast wie durch Mangrovenwälder kann man auf den Großen Seen der „Aube en Champagne“ paddeln. Im Sommer überschwemmt das Wasser der Stauseen im regionalen Naturpark Forêt d’Orient ganze Wälder. Dann führen naturkundige Scouts Besucher mit Kanus durch dieses Gebiet. Der „Lac d’Orient“ gilt mit 23 km² Fläche und 200 Millionen Kubikmetern Fassungsvermögen als drittgrößter künstlicher See Frankreichs. Er wurde in den 60er Jahren auf ehemaligen Besitzungen der mittelalterlichen Tempelritter angelegt und entwickelte sich schnell zu einem wertvollen Ökosystem und einem beliebten Urlaubsziel. Heute ist der See ein bedeutender ornithologischer Standpunkt, sowohl für Zugvögel als auch für Nisttätigkeiten. 260 Vogelarten kommen hier vor und ab Herbst ist der See Zwischenstopp für tausende Kraniche.

„Aube en Champagne“ mit dem Fahrrad befahren
Wer das Fahrrad bevorzugt, kann von Troyes, der Hauptstadt der „Aube en Champagne“ bis zu den Großen Seen im regionalen Naturpark, auf  gut ausgebauten Radwegen, dahingleiten. Der Parcours ist gesichert und führt über Deiche, ländliche Wirtschaftswege, am Strand entlang und durch den Wald, über fast 50 Kilometer. Auch mit einem Mountainbike lässt sich die Region im wahrsten Sinne des Wortes erfahren. Das Champagnerhaus Richardot an der Côte des Bar stellt E-Mountain-Bikes zur Verfügung, mit denen man die Weinberge durchkreuzen kann. Nach dem sportlichen Teil wartet eine Champagnerkellerbesichtigung mit Verkostung.

Und dann Champagner!
Zahlreiche Angebote des Departements stehen in enger Verbindung zum festlichsten aller Getränke. Kanufahren und Champagner. E-Mountainbike und Champagner. Picknick mit Champagner. Besuch bei den Champagnerwinzern während der Lese. Die „Aube en Champagne“ ist ein Ort, wo man es sich gut gehen lassen kann.

Allgemeine touristische Informationen: Tourismusamt „Aube en Champagne Tourisme“, 34 Quai Dampierre, 10000 Troyes, Frankreich,www.aube-champagne.com

„Aube en Champagne“ ist ein französisches Departement 90 Minuten süd-östlich von Paris, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.004 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 308.000 Einwohner. Hauptstadt des Departements ist Troyes, die Schöne aus dem Mittelalter mit ihrer Kathedrale und neun Kirchen im Stadtzentrum. Die Stadt ist für Buntglasfenster, historische Fachwerkhäuser und auch als moderne Shopping-Destination mit großen Outlet-Zentren bekannt. „Aube en Champagne“ bietet vor allem nachhaltigen Tourismus im Freien. Zu den weiteren großen Sehenswürdigkeiten des Departements gehören die berühmten Champagneranbaugebiete und die touristische Champagnerstraße sowie der regionale Naturpark Forêt d’Orient und die großen Seen. Die berühmten Persönlichkeiten Pierre-Auguste Renoir, Camille Claudel, Bernhard von Clairvaux und Napoleon haben eine enge Verbindung zum Departement Aube. Troyes ist ungefähr 500 Kilometer von Köln, Frankfurt oder Stuttgart entfernt.