Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 16.11.2018

Zu Gast bei Orang-Utans und Kopfjägern – mit Lotus Travel die Urwaldschätze Borneos entdecken

von Ilse Romahn

(08.11.2018) Die Insel Borneo im malayischen Archipel wird von teils Millionen Jahre altem Regenwald bedeckt und ist bis heute die Heimat von zahlreichen seltenen Lebewesen. Nur hier und auf der benachbarten Insel Sumatra leben noch die letzten Vertreter der Orang-Utans – der "Waldmenschen".

Bildergalerie
Der "Waldmensch" - ein Orang-Utan
Foto: Lotus Travel Service
***
Zu Gast bei den Iban
Foto: Lotus Travel Service
***

Die Insel ist aber auch das Zuhause verschiedener indigener Stammesgruppen wie beispielsweise der Iban – einst legendäre Kopfjäger. Diese haben sich fernab westlicher Zivilisation ihre Traditionen und das Leben im Einklang mit dem Dschungel bewahrt. Mit seinen beiden Borneo-Reisebausteinen lädt Lotus Travel Service dazu ein, die atemberaubenden Naturschönheiten sowie die kulturellen Schätze dieser Insel zu erleben. Passend dazu gibt der Veranstalter Tipps zur Anreise und verrät seine persönlichen Insider-Empfehlungen für ein rundum gelungenes Reiseerlebnis.

Sabah – Land unter dem Wind
Während der 7-tägigen Reise "Faszination Wildnis" kommen besonders Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. Der Fokus liegt auf der Entdeckung der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt im Nordosten der Insel: gigantische Rafflesia-Blüten, 750 Orchideenarten, Schmetterlinge groß wie Vögel, fleischfressende Pflanzen und natürlich die Orang-Utans warten auf die Reisenden.

Die Tour beginnt in der Provinzhauptstadt Kota Kinabalu, das mit Märkten und Cafés zum Bummeln einlädt. Am zweiten Tag gibt eine Stadtbesichtigung Einblick in die lebhafte Geschichte. Weiter geht es zum Kinabula-Nationalpark mit dem 4.100 Meter hohen Mount Kinabalu – dem höchsten Berg Südostasiens. Der Park mit seinen Orchideen, Rhododendronarten und Farnen ist ein Paradies für Pflanzenliebhaber, die mit etwas Glück die bis zu einem Meter große Riesenblume Rafflesia bewundern können. Später geht es mit einem Stopp bei den heißen Quellen von Poring zu den Sabah-Teeplantagen. Der vierte Tag führt nach Bilit am Kinabatangan-Fluss und hält eine entspannte Erkundung des Dschungels bei einer Bootstour bereit. Am nächsten Morgen wird der Regenwald rund um den Ox-Bow-See zunächst per pedes erkundet, während man am Nachmittag bei einer weiteren Bootsfahrt nach Sumatra-Nashörnern, Elefanten und den endemischen Nasenaffen Ausschau hält. Auf dem Weg nach Sandakan entdecken die Traveler am vorletzten Tag die faszinierenden Höhlen von Gomantong und statten anschließend dem Auswilderungszentrum für Orang-Utans in Sepilok einen Besuch ab. Der letzte Tag steht für eigene Erkundungen im beschaulichen Städtchen Sandakan zur Verfügung.

Die 7-tägige Tour wird von Lotus Travel Service als Reisebaustein angeboten und ist ab 958,- Euro pro Person buchbar. Im Preis inbegriffen sind die Übernachtungen im Doppelzimmer, Vollpension (außer am Anreisetag: ohne Verpflegung und am 2. & 7. Tag: Frühstück), Transfers im klimatisierten Pkw, Englisch sprechender Reiseführer und die im Programm beschriebenen Aktivitäten.

Sarawak – Land des Nashornvogels
Sarawak – größter Staat Malaysias – birgt Mythen und Geheimnisse. Die 6-tägige Reise "Abenteuer Langhaus – zu Gast bei den Iban" führt durch das "Land des Nashornvogels" um dort inmitten des Dschungels den Iban zu begegnen, die ihren Besucher einen einzigartigen Einblick in ihre Lebensgewohnheiten gewähren. Und ein weiterer Schatz des Urwalds erwartet die Reisenden: der "Waldmensch" – so nennen die Einheimischen den Orang-Utan.

Ausgangspunkt der Reise ist die Stadt Kuching in Sarawak im Nordwesten Borneos. Die Stadt hat sich viel von ihrem kolonialen Flair erhalten und ihre Uferpromenade lädt zum Flanieren ein. Am zweiten Tag steht gleich eine erste Berührung mit den "Waldmenschen" auf dem Programm: beim Besuch des Orang Utan-Zentrums Semenggoh erleben die Besucher wie die stolzen Primaten auf ein Leben in Freiheit vorbereitet werden. Zurück in Kuching gibt es bei einer Stadtrundfahrt Wissenswertes über die Stadtgeschichte zu erfahren. Der nächste Tag führt in den Batang Ai Nationalpark – das Reich der Iban. Dort angekommen wird das Gefährt gewechselt und es geht mit einem "Longboat" über den Batang Ai-See zum Langhaus der Iban, die ihre Gäste mit einem Kopfjäger-Tanz und einem festlichen Mahl begrüßen. Am vierten Tag zeigen die Iban stolz ihre Handwerkskunst: wie sie Körbe flechten und Fischernetze knüpfen, welche Pflanzen es zum Mittagessen gibt und wie sie das Essen traditionell im Bambusrohr zubereitet wird. Alternativ kann ein Reisfeld besucht werden oder ein Ausflug mit einem Langboot unternommen werden. Der fünfte Tag führt flussabwärts durch den Regenwald zurück bis nach Kuching – zunächst per Boot und später über Land. Am letzten Tag lädt die entspannte Atmosphäre in Kuching dazu ein, die Eindrücke der Reise Revue passieren zu lassen.

Die 6-tägige Reise ist inklusive Übernachtungen, Vollpension (außer am Anreisetag: ohne Verpflegung, am 02. & 6. Tag: Frühstück und am 5. Tag: Frühstück und Mittagessen) und geführtem Programm ab 603,- Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. Transfers und Eintrittsgebühren sind ebenso im Preis inbegriffen, wie der englischsprachige Guide und die Bootsfahrten.

Tipps für die Anreise
Singapore Airlines fliegt von Frankfurt direkt nach Singapur, dann geht es mit Silk Air weiter nach Kuching. Kota Kinabalu erreicht man mit der Malaysia Airlines ab Kuala Lumpur. Preisgünstig geht es nun auch von Berlin nach Malaysia – mit Scoot: seit Juni operiert die neue Low-Cost-Tochter der Singapore Airlines und fliegt nun neben weiteren Zielen in Malaysia auch Kuala Lumpur und Kuching an. Wer bei einer Flugreise gut auf Extras verzichten kann, kann mit Scoot zu attraktiven Konditionen nach Borneo reisen. 

Lotus Travel empfiehlt
Kuching im Bundesstaat Sarawak ist nicht nur idealer Ausgangspunkt für Touren in den Dschungel, sondern hat auch selbst einiges zu bieten. Die ehemalige Kolonialstadt ist auch ein Schmelztiegel der Kulturen und ihrer Kulinarik. Hier finden sich hervorragende chinesische, malaiische oder indische Restaurants genauso wie hippe "Food-Courts" (Essensmeilen) mit westlich-asiatischer "Fusion"-Küche. Lotus empfiehlt allen Besuchern, sich auch lokale Spezialitäten wie beispielsweise 'Sarawak Laksa' (eine würzige Brühe mit Reisnudeln) nicht entgehen zu lassen.

Wer statt einer Stadtrundfahrt lieber selbst in die Pedale treten möchte, für den werden neuerdings auch verschiedene Fahrrad-Touren in und um die Stadt herum angeboten.

Und nicht nur direkt in der Stadt gibt es viel zu entdecken: direkt vor der Küste gibt es die nur in Südostasien heimischen Irrawaddy-Fluss-Delfine zu beobachten. Die wal-ähnlichen Tiere haben keine delfintypische Schnauze und werden daher mancherorts auch "Flussschweine" genannt.

www.lotus-travel.com.