Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

Zehnte und letzte Kammermusik im Foyer

Matinee mit Stipendiat*innen der Paul-Hindemith-Orchesterakademie

von Ilse Romahn

(13.06.2019) Die zehnte und letzte Kammermusik im Foyer der Spielzeit 2018/19 findet statt am Sonntag, dem 23. Juni 2019, um 11.00 Uhr im Holzfoyer der Oper Frankfurt.

Orchesterakademie
Foto: Bogdan Michael Kisch
***

Auf dem Programm stehen Werke von Gioachino Rossini (1792-1868), Franz Schubert (1797-1828), Claude Debussy (1862-1918), György Ligeti (1923-2006), Manuel Moreno-Buendía (*1932) und Daniel Schnyder (*1961).

Bestritten wird die Matinee von Stipendiat*innen der Paul-Hindemith-Orchesterakademie und Mitgliedern des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters.

Karten zum Preis von € 13 / ermäßigt € 6,50 (12,5% Vorverkaufsgebühr nur im externen Vorverkauf) sind an den bekannten Vorverkaufsstellen, per Ticket-Hotline (069)21249494 oder online unter www.oper-frankfurt.de erhältlich.

An dieser Stelle noch ein paar erklärende Worte zur Paul-Hindemith-Orchesterakademie:
Der künstlerische Nachwuchs liegt den Mitgliedern des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters besonders am Herzen: Auf ihre Initiative hin wurde vor vier Jahren die Akademie ins Leben gerufen. Namensgeber ist Paul Hindemith, der von 1915 bis 1923 in Frankfurt die Position des Konzertmeisters innehatte. Hier können sich hochbegabte Musikerinnen und Musiker auf dem Weg vom Studium in den Beruf gezielt auf die immensen Anforderungen vorbereiten, die sie erwarten. Die Paul-Hindemith-Orchesterakademie ermöglicht ihnen, erste Erfahrungen im Berufsalltag eines Orchestermusikers zu sammeln.

Hunderte Bewerbungen aus aller Herren Länder gehen jede Saison für die ausgeschriebenen Akademieplätze ein, die Besten wurden schließlich aufgenommen: aktuell sind das zwei Geigerinnen sowie eine Bratschistin, ein Cellist, ein Kontrabassist, ein Hornist, ein Tubist, ein Flötist, ein Oboist und ein Harfenist. Damit handelt es sich um rund zehn Stipendiaten. Sie stammen u.a. aus Spanien, Italien, Frankreich und Deutschland und präsentieren sich daher so international wie das gesamte Orchester. Aber nicht nur die jungen Musiker profitieren von der Orchesterakademie, auch für die Oper Frankfurt ist sie eine Bereicherung: Sie macht das Orchester attraktiver, zieht den begabten und motivierten Nachwuchs an und kann die Besten langfristig fürs eigene Orchester gewinnen (www.ph-orchesterakademie.de).

Kammermusik-Termine der Saison 2019/20:
29. September 2019; 27. Oktober 2019; 24. November 2019; 15. Dezember 2019; 12. Januar 2020; 2. Februar 2020; 29. März 2020; 19. April 2020; 3. Mai 2020; 21. Juni 2020