Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.07.2019

Werbung
Werbung

Zehn Jahre 115 – MTK war von Anfang an bei dem Telefonservice dabei

„Bürgerservice der ersten Stunde“

von Adolf Albus

(25.03.2019) „Das ist ein runder Servicegeburtstag“: So kommentiert Landrat Michael Cyriax die einheitliche Behördennummer, die vor zehn Jahren eingeführt wurde. Der Main-Taunus-Kreis war die einzige hessische Kommune, die beim Start des bundesweiten Pilotprojekts am 24. März 2009 dabei war.

Ein Bild aus dem 115-ServiceLandratsamtcenter
Foto: MTK
***

Unter der 115 beantworten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes Fragen zu den häufigsten Verwaltungsdienstleistungen. Sie geben zum Beispiel Auskunft, wer für was zuständig ist, welche Unterlagen dafür nötig sind oder welche Gebühren berechnet werden.

Zu den gefragtesten Themen gehören Cyriax zufolge Fragen rund um Kraftfahrzeug und Führerschein, das Ummelden des Wohnsitzes oder das Vereinbaren von Terminen. Das Team der 115 gibt auch Unterstützung, falls jemand Schwierigkeiten mit einer Online-Terminvergabe hat oder Unterstützung bei der seit kurzem möglichen Online-Anmeldung für die Schulkindbetreuung des Kreises.

Seit dem Start wurde die einheitliche Behördennummer im Main-Taunus-Kreis von rund 33.000 Anrufern genutzt.

Erreichbar ist die 115 montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr. Sie kann ohne Vorwahl aus dem Festnetz im Main-Taunus-Kreises angewählt werden oder auch mobil, sofern man sich innerhalb des Kreises aufhält. Der Anruf kostet im Festnetz und den meisten Mobilfunknetzen den Ortstarif, sie ist auch in vielen Flatrates enthalten.

Eingeführt wurde die 115 als Ergänzung zu den Notrufnummern 110 (Polizei) und 112 (Feuerwehr und Rettungsdienste). Sie startete 2009 bundesweit in ausgewählten Kommunen und Behörden als Pilotprojekt; mittlerweile wird sie von mehr als 550 Kommunen, zwölf Bundesländern und der Bundesverwaltung angeboten. Der Main-Taunus-Kreis nahm von Anfang an teil: „Das war Bürgerservice der ersten Stunde“, erinnert sich Cyriax. „Wir haben früh erkannt, wie wichtig ein solcher Dienst für die Bürger ist.“

Weitere Informationen zur einheitlichen Behördennummer stehen im Internet unter www.115.de.