Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.08.2019

Werbung
Werbung

Zauberhafter Zirkus-Traum

Circus Krone mit „Mandana“ in Frankfurt

von Ingeborg Fischer und Karl-Heinz Stier

(27.05.2019) Kamele, Lamas, ein Zebra, Pferde und die bunten Phantasiegestalten des Circus Krone eröffneten mit einer Parade im Manegenrund den traumhaften Zirkus-Abend. Prinzessin Mandana - Jana Mandana Lacey-Krone, die Chefin des Zirkus – kommt im Palast an, um ihre Hochzeit mit Prinz Löwenherz – Martin Lacey jr., Dompteuer und Ehemann von Jana-Lacey-Krone - zu feiern.

Bildergalerie
Hofnarr Steve Eleky (Ungarn)
Foto: Circus Krone
***
Hochseilkünstler Los Robles aus Kolumbien
Foto: Circus Krone
***
Jana Mandana Lacey-Krone bei ihrer Pferdedressur
Foto: Circus Krone
***
Raubtierdresseur Martin Lacey
Foto: Circus Krone
***
Schlussbild des Circusprogramms: Hochzeit des Circus-Paares
Foto: Circus Krone
***

Darum rankt sich das Geschehen in der Arena mit Akrobatik, Hochseil-Thrill, Trampolin-Springen, Balance-Akten, begeisternden Pferde-Dressuren und einer Raubtier-Abrichtung vom Feinsten.

Ein Hofnarr (Steve Eleky), angetan mit Schottenrock und Weste, unterhält das königliche Gefolge und das jubelnde Publikum als „running Gag“ mit Jonglieren, Zaubertricks und einer Komik, die einzigartig ist.

Das Trio „Without Socks“ aus Russland verkörpert als Comic-Figuren einen Löwen, einen Elefanten und ein Pferd – die Symbolfiguren des Circus Krone -  mit so viel Witz, Phantasie, Clownerie-Ideen und Spaß, dass die Zuschauer jauchzten. In Loge, Parkett und Sperrsitz waren die Zirkus-Besucher fasziniert von dem Geschehen.

Ob der Pierrot (Aleksandr Batuev aus Russland), ein Gummi-Artist, der seinen verblüffend biegsamen Körper ganz erstaunlich verknoten kann und in eine ganz kleine Kiste passt, oder die Flugkünstler „Flash of Splash“, die „Los Robles“ aus Kolumbien - 7 Künstler am Hochseil -, die den Atem stocken lassen, die Trambolinspringer „Non Stop“ aus der Ukraine und auch das Duo „Stauberti“ aus Tschechien, alles sind Zirkuskünstler auf höchstem Niveau.

Doch was wäre Zirkus ohne seine Tiere. Das Duo „Stipka“ (Italien und Tschechnien) gestaltete auf zwei Pferderücken aus den Elementen Tanz und Akrobatik ein Feuerwerk. Die Chefin Lancey-Krone mit ihrer Pferde-Dressur – Rappen, Schimmel, graue und braune Pferde – alle gepflegt, wunderschön anzusehen, mit Freude am Galopp oder beim Dressur-Reiten – riss die Zuschauer im Rund immer wieder zu stürmischem Beifall hin.

Neben all den Highlights fesselte dann zu Ende der Vorstellung Martin Lacey jr. mit seiner Raubtier-Dressur. Löwen mit ihren beeindruckenden Mähnen, geschmeidige Löwinnen und ein Tiger folgten seinen Weisungen und Gesten – manchmal nicht sofort, aber dennoch. Dass er sich mit den mächtigen Katzen sogar auf körperlichen Kontakt einließ, war große furchtlose Klasse!

Vor dem Zelt standen wieder einige junge Leute, die gegen Tiere im Zirkus protestierten. Ihnen sei doch angeraten, sich in Hähnchen- oder Schweinemästereien für das Tierwohl einzusetzen. Dort wäre ein Protest dringend notwendig.

Im zauberhaften Finale, mit einem Brautschleier als Symbol, finden Prinzessin Mandala und Prinz Löwenherz zueinander und heiraten. So endet das Zirkus-Märchen „Mandana“!

Standig Ovations belohnten die Künstler in der Manege, deren Herz für den Zirkus schlägt und die die Menschen auf ihren Plätzen im Zelt be- und verzaubert haben.

Circus Krone gastiert in Frankfurt, Festplatz am Ratsweg noch bis zum 11. Juni 2019.

Allen Zirkusfreunden sei angeraten, sich einen Abend unterm Zirkuszelt zu gönnen und sich entführen zu lassen in die Welt von Mandana und Löwenherz.

www.circus-krone.de   Tel. (01805)247287