Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.08.2019

Werbung
Werbung

Zahlen bitte! Sie geben 40.000 Schülern eine Stimme

von Ilse Romahn

(04.02.2019) Wo kann eine Schülervertretung Unterstützung für ihre Probleme erhalten? Wo können Schüler stadtweite Belange zum Thema Bildung kundtun und versuchen, etwas zu verändern? Beim Stadtschülerrat Frankfurt (SSR)! Dieser ist die offizielle Vertretung aller Schüler von Frankfurts weiterführenden Schulen, die am SSR teilnehmen – damit geben sie 40.000 Schülern eine Stimme. Er ist der größte SSR in Hessen. Grundschulen entsenden keine Vertreter.

Zur ersten Vollversammlung eines jeden Schuljahres finden sich alle 350 SSR-Delegierten der 170 am SSR beteiligten Schulen zusammen, um den neuen Vorstand zu wählen. Dabei werden ein Stadtschulsprecher, zwei Stellvertreter und zehn weitere Referenten gewählt. Gemeinsam bilden diese 13 den SSR-Vorstand.

In den letzten Jahren hat der SSR die Stadt in fünf Bezirke aufgeteilt: Nord, Ost, Süd, West und Mitte. Jeden zweiten Donnerstag trifft sich der Vorstand, um aktuelle Themen zu besprechen und Projekte zu planen. Die Sitzungen sind öffentlich. An ihnen können auch die zwei Geschäftsführer sowie bis zu drei Stadtverbindungslehrer teilnehmen. Übrigens war auch Oberbürgermeister Peter Feldmann zu seiner Schulzeit im Stadtschülerrat aktiv.

Die Mitglieder des Vorstandes sind jederzeit per E-Mail an gf@ssr-frankfurt.de erreichbar. Weitere Informationen gibt es im Internet unter https://www.ssr-frankfurt.de/ (ffm)