Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.02.2019

You&Eye: Kulturdezernentin verlängert Kunstprogramm für Frankfurter Schüler

von Ilse Romahn

(31.01.2019) Kulturdezernentin Ina Hartwig verlängert das Kunstprogramm You&Eye bis zum Ende des zweiten Schulhalbjahres. Rund 80 Schülerinnen und Schüler aus den Stadtteilen Ostend und Gallus nehmen daran teil.

Zur Auswertung des ersten Schulhalbjahrs haben alle Projektbeteiligten eine positive Bilanz gezogen. Künstlerinnen und Künstler, die Schulen sowie die teilnehmenden Kulturinstitutionen und vor allem die Schülerinnen und Schüler selbst wünschen sich eine Weiterführung des Projektes, um gemeinsam an den bisher geschaffenen Werken weiterarbeiten zu können. Hartwig hatte die Fortsetzung des Projektes bereits nach ihrem Werkstatt-Besuch Ende November im Atelier Frankfurt in Aussicht gestellt.

„Es ist wichtig, dass es außerhalb der Schule Räume gibt, in denen sich Schülerinnen und Schüler begegnen können. Ich habe gesehen, wie sich die Jugendlichen unter Anleitung der Kunstschaffenden nicht nur kreativ entfalten, sondern auch als Projektgemeinschaft zusammenwachsen. Wir möchten mit der Verlängerung von You&Eye junge Menschen darin unterstützen, Kunst durch Partizipation zu entdecken und ihrer Fantasie in anregender Atmosphäre Ausdruck zu verleihen“, begründet die Kulturdezernentin ihre Entscheidung.

Das Programm ist eine Kooperation mit den Frankfurter Schulen IGS Herder und Paul-Hindemith-Schule. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aus den Klassenstufen sieben bis neun sowie den Intensivklassen. Im Rahmen von You&Eye treffen sie sich einmal in der Woche ergänzend zum Nachmittagsunterricht in einer der Projektgemeinschaften. Auf dem Programm stehen hier freie Malerei, Modedesign, der Entwurf von Masken, Gesang, Hip-Hop oder gemeinsames Musizieren. Die entsprechenden Räumlichkeiten stellen die Kooperationspartner Atelier Frankfurt, Museum Angewandte Kunst sowie das Ensemble Modern zur Verfügung. Das Anna-Freud-Institut ergänzt das Programm durch das Angebot einer Supervision. (ffm)