Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.02.2019

Yannic Han Biao Federer zu Gast in der LiteraturLounge am 3. Februar

von Ilse Romahn

(29.01.2019) Am Sonntag, 3. Februar, liest Yannic Han Biao Federer aus „Und alles wie aus Pappmaché“ in der LiteraturLounge im Haus am Dom. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr und wird moderierte von Bianca Schwarz (hr2-kultur). Eintritt frei.

Yannic Han Biao Federer
Foto: Max Zerrahn
***

Spätsommer 2001 in der badischen Provinz. Der Fernseher zeigt Bilder des einstürzenden World Trade Center. Vier junge Menschen – Sarah, Anna, Frank und Jian – sehen die Bilder, Wendemarke einer sich rapide ändernden Welt, und versuchen den für sie richtigen Lebensweg  zu finden.

Nach dem Abitur verteilen sie sich über die halbe Welt – aber der Erzähler Jian verfolgt die Leben der Anderen.

Jian ist sechzehn und in Sarah verliebt, schläft dann aber mit Anna, die sich gerade von Frank getrennt hat. Danach will Sarah nichts mehr von Jian wissen, Jian nichts mehr von Anna, und Frank ist mit sich selbst beschäftigt. Fünfzehn Jahre später steckt Anna in einer Dreiecksbeziehung, Frank verkriecht sich im Wald, und Jian erkennt Sarah auf Paparazzifotos wieder. Sie haben einander längst aus den Augen verloren, und doch erzählt Jian immer wieder von dem, was ihre gemeinsame Geschichte sein könnte.

Yannic Han Biao Federers Debütroman begleitet vier junge Menschen bei ihrer Suche nach Zugehörigkeit, nach Orientierung in einer immer disparater und brüchiger werdenden Welt. Er zeigt das Nebeneinander von Geschichte und Erleben und erzählt hellwach und klug von der Zeit, in der wir leben.

 

Im 1. Stock bietet das Restaurant „Cucina della Grazie“ einen kleinen Imbiß an.

 

Die Veranstalter danken den Förderern: Sparda Bank Hessen (Hauptsponsor), hr2-kultur, Buchhandlung Schmitt & Hahn, DEVK-Versicherungen, Haus am Dom, Kulturamt der Stadt Frankfurt und Deutsche Bahn AG. Medienpartner: hr2–kultur.