Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.10.2017

Werbung
Werbung

Wolfgang Burger zu Gast in der Stadtbücherei in Sprendlingen

von: Adolf Albus

(12.10.2017) Auf ein spannend-unterhaltsames Ereignis dürfen sich die Besucher einer Lesung freuen, zu der die „Bürgerhäuser Dreieich“ gemeinsam mit der örtlichen Stadtbücherei am Donnerstag, 23. November 2017, ab 20 Uhr in den Dreieicher Lesetempel an der Fichtestraße einladen. Erfolgsautor Wolfgang Burger stellt an diesem Abend seinen brandneuen Kriminalroman „Die linke Hand des Bösen“ vor.

Und darum geht es: Als Kommissar Arne Heldt in einem Heidelberger Vorort auf grausamste, ja sadistische Weise ermordet aufgefunden wird, ist Kripochef Alexander Gerlach fassungslos. Zwar war das Opfer nicht sehr beliebt, ein Gerechtigkeitsfanatiker, gefangen in einer Welt, in der es nur Gut oder Böse gab. Aber er war ein Kollege. Umgehend beginnt Gerlach mit den Ermittlungen und stößt bald auf einen alten Fall von Vergewaltigung und Mord, den Heldt neu aufrollen wollte. Die Spuren führen schließlich in einen Sumpf von zutiefst menschenverachtenden Geschäften, der nicht nur in die besten Kreise Baden-Württembergs reicht, sondern bis nach Griechenland und Aserbaidschan. Doch wer ist der gewissenlose Kopf des Ganzen?

Burger (Jahrgang 1952) stammt aus dem Südschwarzwald. Er lebt als freier Schriftsteller in Karlsruhe und Regensburg. Bekannt wurde er mit humorvollen Krimilesungen aus seiner „Alexander-Gerlach“-Reihe.

Eintrittskarten zum Preis von 8 Euro gibt es ebenso wie nähere Informationen beim Ticket Service Dreieich, Fichtestraße 50, im Bürgerhaus Sprendlingen, Telefon (06103) 6000-0, sowie auf der Internetseite www.buergerhaeuser-dreieich.de.