Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.01.2019

Wiesbadener Riesenrad mit hessischer WinterStubb

von Ilse Romahn

(26.11.2018) Wenn die schönste Aussicht der Stadt das „Leckerste aus Dippe un Fass“ trifft. Wenn die kalte Luft nach heißem Glühwein, gebrannten Mandeln & Lebkuchen duftet. Wenn man sich mitten im Weihnachtstrubel wie zu Hause fühlt. Kurzum: Vorfreude von seiner schönsten Seite – das Wiesbadener Riesenrad mit hessischer WinterStubb eröffnet zum 4. Mal seine Tore.

Bildergalerie
Hoch hinaus mit dem Riesenrad
Foto: Taunus-Wunderland
***
Die hessische WinterStubb
Foto: Taunus-Wunderland
***

Von Dienstag, 27. November, bis Sonntag, 13. Januar 2019, geht es täglich hoch hinaus und hinein in die „guude Stubb“. Wie auch schon in den vergangenen Jahren, bietet das Wiesbadener Riesenrad seinen Besuchern in 45 Metern Höhe einen grandiosen Ausblick über die Stadt. In der hessischen WinterStubb freuen sich die Gäste wieder auf traditionelle hessische Leckereien, die den Gaumen erfreuen – getreu dem Motto „Ganz viel Worscht un ebbes fer de Dorscht“. Zum Aufwärmen und Verweilen können Sie sich an Wiesbadens längster Glühweintheke und an den zahlreichen überdachten Stehtischen treffen, die ihren Wiesbadener Stadtteilnamen tragen. Einen Stock höher, in der ersten Etage, erwartet die Gäste bei vorheriger Reservierung eine Auswahl an hessischen Spezialitäten mit persönlichem Tischservice. Der ideale Ort für Weihnachtsfeiern oder um während dem Weihnachtstreiben einfach mal für einen Augenblick die Seele baumeln zu lassen.

„Wir wollen mit unserer hessischen WinterStubb dieses urige, kuschelige Gefühl, das wir alle von zu Hause kennen, in die Wiesbadener Innenstadt bringen. Und dazu gehören neben den bekannten Weihnachtsgenüssen eben auch typisch hessische Leckereien“, sagt Otto Barth, Inhaber und Gastronom der hessischen WinterStubb. So dürfen sich die Gäste direkt in der Stadt auf hessische Rezepte und regionale Zutaten freuen und sich wie zu Hause fühlen.