Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 25.06.2019

Werbung
Werbung

Weitere Spielhallen schließen

Die Zahl der Spielhallen in Frankfurt sinkt weiter

von Ilse Romahn

(07.01.2019) Zum Ende der Jahres 2018 haben in Frankfurt weitere vier Spielhallen geschlossen. Die Zahl der Betriebsaufgaben erhöht sich somit auf 25.

Aufgrund des Hessischen Spielhallengesetzes haben zum 31. Dezember drei Spielhallen in Preungesheim sowie ein Betrieb im Bahnhofsviertel nach erfolgreichen Verhandlungen zwischen dem Ordnungsamt und den Spielhallenbetreibern ihre Tätigkeit eingestellt.

Stadtrat Markus Frank zeigt sich erfreut: „Ein weiterer Erfolg unseres Ordnungsamtes bei der Bekämpfung der Spielsucht und zum Wohle der Menschen, die in Nachbarschaft zu diesen Betrieben leben. Doch unsere selbst gesteckten Ziele sind noch nicht erreicht. Wir streben an, dass auch in den kommenden Monaten weitere Spielhallen schließen werden und wir letztlich eine Reduzierung der Zahl existierender Betriebe um 50 Prozent realisieren können.“

Insgesamt steigt die Zahl der durch die Betreiber aufgegebenen oder auf Anordnung des Ordnungsamtes geschlossenen Spielhallen auf nun insgesamt 25. Von einst 164 Spielhallen im Stadtgebiet existieren somit noch 139 Betriebe. Elf Spielhallen sind derzeit mit bestandskräftigen Erlaubnissen nach dem Hessischen Spielhallengesetz genehmigt, weil sie alle strengen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. (ffm)