Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 15.07.2019

Werbung
Werbung

Weiter Ärger über Betriebsrenten-Beiträge

MIT Bundesvorsitzender Carsten Linnemann in Frankfurt zu Besuch

von Norbert Dörholt

(08.07.2019) Auf Einladung des Kreisvorsitzenden der CDU Mittelstands und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Boris Rhein, des MIT-Bezirksvorsitzenden Vinzenz Bödeker und des Landesvorsitzenden Marco Reuter hat der Bundesvorsitzende der MIT vor 125 geladenen Mittelständlern eine aktuelle Tour d’Horizont der bundesrepublikanischen Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik gegeben.

Vinzenz Bödeker konnte die geballte wirtschaftspolitische Kompetenz von Frankfurt und FrankfurtRhein Main bei dieser MIT Veranstaltung begrüßen. Der frisch gewählte IHK Präsident, Ulrich Caspar, der Präsident der Handwerkskammer FrankfurtRheinMain, Bernd Ehinger, Forschungsminister a.D. Heinz Riesenhuber, Staatsminister a.D. Volker Hoff und der Frankfurter JU Vorsitzende Martin Schäfer konnten einen engagierten und mit viel Beifall begleiteten Vortrag von Carsten Linnemann in der 49. Etage des Commerzbank Turmes verfolgen.

Carsten Linnemann warb für die Flexirente und gegen die Doppelverbeitragung der Betriebsrenten – die moralisch gesehen niederträchtige Gesetzesänderung dazu hat zwar die damalige Rot-Grüne-Regierung beschlossen, die CDU diese jedoch geduldet und als Konsequenz zu recht etliche Wählerstimmen verloren Auch für eine Streichung des Soli, trat Linnemann ein, wobei er auf die Unterstützung des Bundesverfassungsgerichtes baut, ferner für einen weiteren Bürokratieabbau – bei der DSGVO konnte er erste Erfolge vermelden – und gegen missbräuchliche Abmahnungen, vor allem da, wo es nicht um Wettbewerb, sondern um politische Einflussnahme geht.

Nach einer langanhaltenden Diskussion stellte der Ehrenvorsitzende Joachim Gres die entscheidende Frage, ob er nicht der nächste Wirtschaftsminister werden wolle. Carsten Linnemann blieb bescheiden eine Antwort schuldig. Aber alle Teilnehmer waren sich am Ende der Diskussion einig, dass Carsten Linnemann das Potential hierzu habe, wenn nicht sogar noch zu mehr.

Abschließend überreichte der stellvertetende Kreisvorsitzende Christoph Fay Carsten Linnemann einen Frankfurter Bembel und einen Eintracht-Schoppe-Deckel mit der Bitte, diesen wieder mitzubringen, wenn der SC Paderborn in der ersten Bundesliga in der Commerzbank Arena gegen Eintracht Frankfurt spielt. Der Vize Präsident des SC Paderborn bedankte sich und versprach nicht nur bald zum Eintrachtspiel seines SC Paderborn zu kommen, sondern auch wieder zu einer Veranstaltung der MIT Hessen, der MIT FrankfurtRheinMain und der MIT Frankfurt zurückzukehren.