Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 14.12.2018

Werbung
Werbung

Wasserleitungen jetzt winterfest machen: Mainova nimmt Trinkbrunnen und Wasserlehrpfad außer Betrieb

von Ilse Romahn

(22.11.2018) Angesichts sinkender Temperaturen empfiehlt Mainova, jetzt Wasserleitungen und Wasserzähler im Freien oder in unbeheizten Räumen zu schützen. Das Unternehmen selbst hat bereits seine Trinkbrunnen in der Großen Bockenheimer Straße und in der Liebfrauenstraße an der Ecke zur Zeil außer Betrieb genommen.

Öffentlicher Trinkbrunnen der Mainova AG in der Großen Bockenheimer Straße
Foto: Mainova AG
***

Eine wetterfeste Abdeckung schützt sie in den kommenden Monaten. Die öffentlichen Durstlöscher des Frankfurter Trinkwasserversorgers wurden seit dem Frühjahr durchschnittlich 600mal am Tag genutzt. Auch der Mainova-Wasserlehrpfad an der Friedberger Warte geht in die Winterpause. Die wasserführenden Exponate des Lehrpfads erfreuten sich im zweiten Jahr seines Bestehens wieder großer Beliebtheit bei Jung und Alt.

Hausbesitzern rät Mainova
- Wasserrohre mit isolierenden Stoffen wie Holzwolle zu umhüllen.
- Wasserzählerschächte im Freien frostsicher abzudecken und vor Feuchtigkeit zu schützen.
- Ungenutzte Wasserleitungen zu entleeren, um Kälteschäden zu vermeiden.
- Wasserhähne im Winter offen zu halten.
- Abstellhahn und Wasserzähler zugänglich zu lassen.
- Wenn dennoch Wasser in Leitungen einfriert, sollten die Rohre mit einem heißen Tuch oder mit einer Wärmflasche aufgetaut werden. Anschließend auf Dichtheit prüfen. Auf keinen Fall offene Flammen für das Auftauen benutzen. (ffm)