Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 19.07.2019

Werbung
Werbung

Wasserleben in den Wallanlagen

Beim nächsten ‚Wilden Sonntag‘ geht es um schöne Brunnen und mutige Pianistinnen

von Ilse Romahn

(10.07.2019) Am dritten „Wilden Sonntag“ lädt Umwelt- und Frauendezernentin Rosemarie Heilig zu einer Führung und zu einem Klavierkonzert in den Wallanlagen ein. Wer beides miterleben möchte, kommt am Sonntag, 14. Juli, um 15 Uhr zum Lucae-Brunnen vor der Alten Oper.

Bürgergarten mit Medusenbrunnen in der Eschenheimer Anlage
Foto: Stadt Frankfurt / Umweltdezernat
***

Der Historiker Björn Wissenbach führt von hier aus zu einigen der schönsten Brunnen Frankfurts. Unter dem Motto „Wasserleben in Frankfurt“ stellt er den Florentiner-Brunnen am Nebbien‘schen Gartenhaus und den Medusen-Brunnen im Bürgergarten der Eschenheimer Anlage vor.

Von hier sind es nur wenige Stufen zum saasfee*pavillon. Hier, im kreativen Treff für neue Strömungen in Kunst und Musik, spielt ab 16 Uhr Petra Luise Kämpfer Klavierwerke von Clara Schumann und Fanny Hensel. Die beiden Ausnahmekünstlerinnen emanzipierten sich als Frauen gegenüber den Erwartungshaltungen ihrer Zeit und gingen ihrer Berufung als Pianistin und Komponistin nach. Gemeinsam waren ihnen der starke Entdeckergeist, der Schaffensdrang und die große Liebe zur Musik. Clara Schumann lebte 18 Jahre lang in Frankfurt, ihr Geburtstag jährt sich zum 200. Mal.

Das moderierte Konzert kann auch unabhängig von der Führung besucht werden. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Pavillon liegt im Hinterhof der Bleichstraße 66 und ist nicht barrierefrei. saasfee* bietet Erfrischungsgetränke an.

Beim vorigen Wilden Sonntag am 7. Juli lauschten 80 Gäste im Historischen Klärwerk Niederrad der Gitarristin Heike Matthießen. Der folgende Termin der Sommer-Reihe richtet sich dann an Familien mit Kindern: Am Sonntag, 21. Juli, wird die Kinderbuchautorin Mara Andeck an der Wasserspielanlage Tannenwald Wasserszenen aus ihren bekanntesten Büchern lesen.

Nähere Infos auf http://www.frankfurt-greencity.de im Internet. (ffm)