Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.02.2019

Wachstum des Luftverkehrs beschleunigt sich

von Ilse Romahn

(29.01.2019) Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH hat 2018 im deutschen Luftraum so viele Flüge gezählt wie nie zuvor. Insgesamt wurden 3.346.448 Millionen Flüge nach Instrumentenflugregeln registriert. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg um 4,2 Prozent.

Die Zahl der Flüge in Deutschland steigt – und das mit zunehmender Geschwindigkeit: Zum fünften Mal in Folge lag die jährliche Steigerungsrate über der des Vorjahres (2014: 0,9 Prozent; 2015: 1,6 Prozent; 2016: 2,6 Prozent; 2017: 3,3 Prozent). Nachdem 2015 erstmals die Drei-Millionen-Marke durchbrochen wurde, steuert Deutschland nun auf dreieinhalb Millionen Flüge nach Instrumentenflugregeln zu.

2018 wurden im deutschen Luftraum über 130.000 Flüge mehr gezählt als im Vorjahr (2017: 3,21 Millionen). Das entspricht dem jährlichen Verkehrsaufkommen des Flughafens Stuttgart.

Der verkehrsreichste Tag 2018 war der 7. September mit 11.024 kontrollierten Flügen. Auch das ist ein neuer Rekord: Der Spitzenwert des Vorjahres, 10.667 Flugbewegungen an einem einzigen Tag, wurde um 3,5 Prozent übertroffen.

Die Zahl der Überflüge legte 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 4,6 Prozent zu. Die Anzahl der Starts und Landungen an den internationalen und regionalen deutschen Flughäfen stieg ebenfalls. Im Jahr 2018 registrierte die DFS insgesamt 2.297.425 Starts und Landungen, vier Prozent mehr als im Vorjahr. An den 16 internationalen Flughäfen wurden 2.129.744 Starts und Landungen (+ 4 Prozent) gezählt. An den 21 regionalen Flughäfen in Deutschland waren es 167.681 (+ 4,1 Prozent).