Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 14.12.2018

Werbung
Werbung

Vortrag über „Frankfurter Bethmännchen“ im Haus der Geschichte in Offenbach

von Ilse Romahn

(04.12.2018) Der Vortrag „Frankfurter Bethmännchen“ mit Museumsführerin Anita Kremer findet am Sonntag, 9. Dezember, 11.00 Uhr, im Haus der Stadtgeschichte in Offenbach statt. Eintritt: 2,50 €.

Anita Kremer ist nicht nur Kennerin der Historie der „Offebacher Pefferniss“ (Offenbacher Pfeffernüsse), sondern auch der „Frankforder Bethmännscher“ (Frankfurter Bethmännchen). Beides sind regionale Rezepte, die einst besonders in der Weihnachtszeit ihre Liebhaberinnen und Liebhaber fanden.

Die Frankfurter Bethmännchen, um die es diesmal geht, werden aus einem Marzipanteig geformt, dessen Zutaten Mandeln, Puderzucker und Rosenwasser sind. Kleine Kugeln, die mit jeweils drei halbierten Mandeln verziert, mit Eigelb glasiert und gebacken werden, sind das Ergebnis. Nach einer Legende soll der Pariser Konditor Jean Jacques Gautenier, der im Hause des Frankfurter Bankiers und Ratsherrn Simon Moritz von Bethmann tätig war, die Spezialität im Jahr 1838 erfunden haben.