Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.09.2017

Werbung
Werbung

Vorbereitungen zur Auslagerung der Holzhausenschule gehen voran

von: kus

(19.05.2017) Die Auslagerung der Holzhausenschule wird aktuell mit Hochdruck durch Integrations- und Bildungsdezernentin Sylvia Weber vorangetrieben.

„Zum Schuljahr 2019/20 soll die Holzhausenschule in eine Modulanlage auf den Sportplatz des Universitätscampus umziehen“, teilte die Dezernentin für Integration und Bildung Sylvia Weber bei einem Besuch in der Holzhausenschule Anfang Mai mit. „Die Zustände vor Ort sind wirklich bedenklich, hier muss jetzt schnell gehandelt werden“, so die Bildungsdezernentin in Hinblick auf die Bauschäden und die Toilettenanlage. Geplant sind Sanierungsmaßnahmen sowie die Aufstellung eines Toilettenwagens, sofern der Brandschutz dies zulässt.

Die Grundprobleme der Schule seien verstärkt auftretende Risse, die vermutlich durch die naheliegende unterirdische U-Bahntrasse ausgelöst wurden. Hinzu komme die Gründung der Schule auf einer Wasserader, der letztlich auch die Sporthalle durch extreme Feuchtigkeit zum Opfer fiel.

„Eine unterirdische Starkstromtrasse, die bei der Kernsanierung nicht verlegt werden kann, macht die Angelegenheit noch komplizierter, neben der ohnehin schwierigen Ausgangslage, da das Gebäude als bedeutender Elsaesser-Bau unter Denkmalschutz steht“, sagt Weber.

Diese Sanierung werde nicht einfach, sei aber ohne Alternative und werde nun zügig vorangetrieben.