Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.02.2019

Von Felsenpools und Urwaldschluchten

La Palmas Ausflugtipps für einen unvergesslichen Familienurlaub mit Kindern

von Ilse Romahn

(24.01.2019) Urlaubszeit ist Familienzeit - aus diesem Grund sollte die Wahl des Urlaubsziels auf einen Ort fallen, der den Eltern viel Erholung und den Kindern Spaß und geeignete Aktivitäten bietet. Vom Plantschen im Naturschwimmbecken über Wal- und Delfinbeobachtungen bis hin zu Entdeckungstouren in der Vulkanlandschaft - La Palma bietet Familien mit Kindern unzählige Möglichkeiten.

Bootstour von Tazacorte: Große Augen bekommen Groß und Klein zugleich garantiert bei einer Bootsfahrt ab dem Hafen von Tazacorte im Westen der Insel. Die Beobachtung von Walen und Delfinen sowie die Erkundung von Höhlen und Buchten machen den rund zweistündigen Ausflug zu einem Abenteuer. Die Anbieter halten sich dabei an die Richtlinien des sanften Whalewatchings und nähern sich den gesichteten Tieren nur vorsichtig, um diese in ihrem Lebensraum nicht zu stören.

Reise in die Vergangenheit: Im Kulturpark La Zarza y la Zarcita können Felsinschriften aus prähispanischer Zeit besichtigt werden. In eine Basaltwand haben die Ureinwohner La Palmas mit viel Aufwand Schlangenlinien und Spiralen in das Gestein geritzt. Diese befinden sich auffallend häufig in der Nähe zum Wasser, der Quelle von Leben und Fruchtbarkeit, und werden deshalb als unendlicher Kreislauf der Natur gedeutet.

Badespaß im Meer oder Naturschwimmbecken: Die Strände in Puerto Naos, Tazacorte und Los Cancajos fallen flach ins Meer ab und sind ideal für Kinder. Sehr beliebt sind zudem natürlich entstandene Felsenpools, in denen Kinder auch bei Wellengang gefahrlos plantschen können. In Barlovento und San Andrés befinden sich die bekannten Naturschwimmbecken La Fajana und Charco Azul. Der Norden der Insel ist aufgrund des starken Wellengangs eher weniger zum Baden im offenen Meer geeignet.

Sternbeobachtungen und Astronaut für einen Tag sein: Dank eines speziellen Gesetzes zum Schutz des Himmels ist La Palma weltweit einer der besten Orte für astronomische Beobachtungen. Die geringe Lichtverschmutzung auf der Insel garantiert ideale Bedingungen für die Forschungen des Observatoriums, das auf dem Gipfel des Roque de los Muchachos (2.426m), dem höchsten Berg La Palmas, gelegen ist. Für Kinder ab sechs Jahren werden Führungen angeboten, die den kleinen Sternenbeobachtern den leuchtenden Himmel näherbringen. > https://lapalmastars.com/de, www.iac.es

Wasserfälle und Urwaldschluchten: Die schönsten Wanderungen müssen nicht die schwierigsten sein. Gerade für Familien mit kleineren Kindern eignet sich eine kürzere Wanderung im Loorbeerwald Los Tilos, der von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannt wurde. Oberhalb des Besucherzentrums gelangen Urlauber zu einer beeindruckenden Schlucht. In den hohen, dicht mit Moos und Farnen bewachsenen Felswänden fühlen sich die Kleinen wie in einem Dschungel.

Vulkanlandschaften entdecken: Zuletzt erhob sich im Jahr 1971 der Vulkan Teneguía aus dem Schoß der Erde und spuckte Lava auf die umliegenden fruchtbaren Felder. Kinder können auf den Vulkanwanderrouten die Entstehung der Erde nachvollziehen und sich so ein Bild von der Frühzeit der Erde machen.