Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

Volksbühne muss Veranstaltungen bis Ende 2019 absagen

Neuer Eröffnungstermin soll bis Ende September gefunden werden

von Christina Görkes

(10.09.2019) Die Geduldsprobe für das Team der Fliegenden Volksbühne rund um Michael Quast und für das Publikum geht weiter. Nachdem die für September geplante Eröffnung der neuen Volksbühne im Großen Hirschgraben aufgrund baulicher Verzögerungen auf unbestimmte Zeit verschoben werden musste, steht nun fest: 2019 wird es im neu renovierten Cantate-Saal keine Vorstellungen mehr geben.

Zwar habe man den Schimmelbefall erfolgreich bekämpfen können. „Die zeitlichen Verzögerungen sind aber leider so groß, dass die restlichen Arbeiten, vor allem die technischen Einbauten sowie die Prüfung und Abnahme durch die Baubehörden, bis Ende des Jahres nicht final abgeschlossen werden können“, bedauert Theaterleiter Michael Quast. Die Entscheidung, zahlreiche Veranstaltungen absagen zu müssen, sei dem Team alles andere als leicht gefallen. Die bauliche Situation habe aber keine andere Wahl gelassen. Ein neuer Eröffnungstermin soll in Absprache mit ABG und Kulturdezernat in Kürze festgesetzt werden. „Wir stehen in den Startlöchern und sind sehr zuversichtlich, den neuen, definitiven Eröffnungstermin bis Ende September verkünden zu können!“

Von der Absage nicht betroffen sind vier Vorstellungen, für die Ersatzspielstätten gefunden werden konnten. Für das Gastspiel von „Stoltze für Alle!“ am 26.09. im Kellertheater Frankfurt sowie für „Was für ein Pariser Leben!“ am 26.10. im Deutschen Ledermuseum Offenbach im Rahmen des Festivals "Jacques Offenbach in Offenbach" gibt es noch Karten!