Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.10.2019

Werbung

Umweltschonend durch die City: Neues E-Trike für Offenbacher Zusteller

Deutsche Post stattet Briefzusteller bundesweit mit 250 neuen E-Trikes aus

von Ilse Romahn

(09.07.2019) Die Deutsche Post knüpft ihr elektromobiles Zustellnetz enger und rüstet ihre Briefträger bundesweit mit weiteren 250 Elektro-Dreirädern aus.

Der Offenbacher Zusteller Pavle Pavic geht ab sofort mit einem neuen E-Trike auf Tour. Sein Revier als Springer sind die Straßen rund um die Sana-Klinik sowie das Hafenviertel.
Foto: Deutsche Post DHL Group
***

Auch der Offenbacher Zusteller Pavle Pavic ist jetzt mit einem neuen E-Trike in der Lederstadt auf Tour. Damit erhöht sich die Anzahl der Elektro-Fahrräder im Zustellstützpunkt der Deutschen Post in der Sprendlinger Landstraße 200 auf insgesamt elf E-Fahrräder. Außerdem setzen die Offenbacher Postler noch 20 konventionelle Postfahrräder für die Briefzustellung ein. Vier weitere der neuen E-Trikes gingen ebenfalls in die Region: nach Dreieich und Langenselbold.

„Bei uns in Offenbach sind die E-Trikes in der Briefzustellung seit 2017 im Einsatz. Damit erhöhen wir nicht nur die Ladekapazität unserer Briefzusteller (der Postbote kann mit dem Dreirad bis zu acht Postbehälter transportieren), sondern machen sie auch unabhängiger von den Nachladedepots und erleichtern ihnen zugleich die Überwindung der nach dem Umzug ins Briefzentrum länger gewordenen Distanzen zum Kunden. Herr Pavic muss beispielsweise an manchen Tagen bis in den Hafen radeln. Das geht natürlich mit einem Elektrofahrrad wesentlich leichter und schneller, weil er die Tretunterstützung des Elektromotors hat“, erklärt Martin Müller, der zuständige Leiter des Zustellstützpunkts Dreieich, zu dem auch die Offenbacher Briefboten gehören. „Ein weiterer Vorteil ist, dass ältere und gesundheitlich eingeschränkte Kollegen mit den Elektrorädern, vor allem mit den E-Trikes, weiterhin problemlos ihren Dienst verrichten können und nicht mehr so häufig ausfallen oder gar zur Ruhe gesetzt werden müssen“, so der Chef.

„Besonders gelobt wird von den Kollegen neben der gesteigerten Zulademöglichkeit, die größer gewordene Reichweite der neuen Akkus sowie die hohe Fahrsicherheit der Dreiräder“, ergänzt Martin Müller. „Insbesondere im Winter bei Eis und Schnee steht das E-Trike stabil und kann weder auf glatten Flächen noch in Kurven umfallen.“

Mit knapp 25.000 Fahrrädern betreibt die Deutsche Post eine der größten Fahrradflotten Deutschlands. Darunter etwa 7.800 E-Bikes und rund 3.500 E-Trikes.