Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.03.2019

Werbung
Werbung

TuS Kriftel - Volleyball im Eiltempo in Richtung 2. Liga

von Adolf Albus

(06.03.2019) Lediglich zu Beginn der Partie konnten die Nachwuchsspieler des Volleyballinternates Frankfurt ihr Potential ab und an andeuten. Ansonsten hatten sie dem großen Druck, den die Krifteler in Service und Angriff aufbauten, nichts entgegenzusetzen. Am Ende stand ein überdeutliches 3:0 (25:14/25:10/25:15) der TuS gegen einen an diesem Tag überforderten Gegner.

Angeführt von Kapitän Sebastian Ruhm glänzten die Krifteler vor Allem beim Aufschlag. Viele direkte Punkte waren die Folge. Die Internatler kamen gar nicht erst zum Spielaufbau und wenn einmal, dann war meist die Krifteler Block- Feldverteidigung zur Stelle. Trainer Tim Schön konnte allen 12 Spielern genügend Spielanteile geben, ohne dass ein Bruch in die Partie kam.

Bereits in der Annahme um die Liberos Florian Ruhm und Routinier Dennis Kemmerer zeigten sie dem jungen Gegner wie es geht. Dies ermöglichte den Zuspielern Lukas Scholtes und Tobias Thiel ihren Angreifern immer wieder einen löchrigen Block entgegenzustellen. Diese Angebote nutzten Fabian Däke, Marius Büchi, Felix Blume, Florentin Richter und Sebastian Ruhm weidlich aus. Zudem erwies sich der Krifteler Block um Markus Floren, Florian Bonadt und Philipp Büchi als schwer überwindbar.

Durch diesen ungefährdeten Sieg ist das Team der Meisterschaft in der 3. Liga Süd erneut einen riesigen Schritt näher gekommen. Aus den restlichen vier Begegnungen benötigt die TuS lediglich noch einen Sieg. Dieser soll möglichst am nächsten Wochenende in der Auswärtsteam beim TV Rottenburg eingefahren werden. Doch das Team kämpft noch um jeden Punkt gegen einen drohenden Abstieg. Das der TV R zu beachten ist zeigt auch die Bilanz nach dem Hinspiel in Kriftel. Seitdem punkteten sie lediglich nicht in der Partie gegen den derzeitigen Tabellenzweiten!