Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.01.2019

Theaterflatrate die Dritte – Kooperation geht in die nächste Runde

von Ilse Romahn

(27.12.2018) Studierende der Hochschule RheinMain (HSRM) haben auch in der 50. Spielzeit des Theaters Rüsselsheim die Möglichkeit, Gebrauch von einer Theaterflatrate zu machen. Gegen Vorlage des Studierendenausweises kommen Studis der HSRM kostenlos in nahezu alle Vorstellungen des Theaters. Die Beteiligten freuen sich auf die fortlaufende Zusammenarbeit und auf eine weitere Theatersaison mit der Flatrate für Studierende.

Milena Wolf (Kultur123 Stadt Rüsselsheim), Prof. Dr.-Ing. Christian Glockner, (Hochschule RheinMain), Marco Hoffmann (Mitglied im Vorstand des Asta der Hochschule RheinMain) und Dennis Grieser (Bürgermeister) stellen die Theaterflatrate vor.
Foto: Kultur123 Stadt Rüsselsheim
***

„Für unseren Kulturbetrieb ist es wichtig, einen ganzheitlichen Zugang für junge Menschen zu schaffen. Dabei berücksichtigen wir natürlich auch die Studierenden der Hochschule RheinMain“, sagt Eckhard Kunze, Leiter von Kultur123 Stadt Rüsselsheim. Bereits seit Herbst 2016 besteht die Kooperation zwischen dem Theater Rüsselsheim, einem Betriebsteil von Kultur123 Stadt Rüsselsheim und dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der Hochschule RheinMain.

Bürgermeister Dennis Grieser (Grüne) entwickelte die Idee dazu und holte das Projekt nach Rüsselsheim. „Es besteht eine Förderkette zwischen dem Theater Rüsselsheim und den Kitas und Schulen vor Ort, die vielfältige Angebote umfasst. Die kulturelle Teilhabe von Kindern und Jugendlichen kann so gewährleistet werden. Aber auch jungen Erwachsenen möchten wir ermöglichen, am Kulturangebot in Rüsselsheim teilzuhaben. Dafür eignet sich die Theaterflatrate hervorragend, denn sie schafft einen Einstieg ins Kulturgeschehen der Stadt.“ Die Theaterflatrate ergänze das Netzwerk zwischen Bildungsstätten und Kulturstätten in Rüsselsheim, um die Gruppe der jungen Menschen kurz vor ihrem Berufseinstieg.

Prof. Dr.-Ing. Christian Glockner, Dekan an der Hochschule RheinMain im Fachbereich Ingenieurswissenschaften, begrüßt die Kooperation mit dem Theater: „Studierende an der Hochschule RheinMain werden zukünftig technische Neuerungen mitgestalten. Eine neugewonnene Perspektive durch Kunst und Kultur kann dabei einen positiven Effekt haben und einen wichtigen Ausgleich zum studentischen Alltag schaffen.“

Die Studierenden kostet die Theaterflatrate nichts. Es handelt sich um einen besonderen Service des AStA für alle Studierenden der Hochschule RheinMain. Marco Hoffmann, Mitglied des AStA-Vorstandes, freut sich über die Weiterführung des Projekts: „Uns ist es wichtig, den Studierenden am Standort Rüsselsheim zu vermitteln, was kulturell in ihrer direkten Umgebung passiert. Deshalb haben wir auch ein Kulturreferat eingerichtet. Denn neben dem Studieren ist es wichtig, auch einmal Luft zu holen und in Kontakt mit der Stadt und ihrer Kultur zu treten.“

Milena Wolf, zuständig für das Junge Theater sowie freie Produktionen und Kooperationen im Theater Rüsselsheim, ist es wichtig, die Bedürfnisse der Studierenden zu berücksichtigen: „Spontan sein zu können ist für junge Menschen ein wichtiger Aspekt. Die Theaterflatrate bietet für Kurzentschlossene den idealen Ausgangspunkt, da kein langfristiges Planen notwendig ist. Studierende finden in unserem „Fresh Flyer“ alles rund um das Thema „Junge Produktionen“, von Konzerten über Comedy bis hin zu klassischem Schauspiel.“ Zukünftig sei angedacht die Kooperation mit der Hochschule RheinMain zu intensivieren und ein Programm zu entwickeln, das noch mehr auf die Interessen der Studierenden eingehe.

Bis es so weit ist, können sich Studierende der HSRM an einem abwechslungsreichen Programm erfreuen. Denn auch das zweite Halbjahr der 50. Spielzeit des Theaters Rüsselsheim klingt vielversprechend: Highlights wie Shakespeares „Macbeth“ (April 2019) oder die spektakuläre japanische Show „TAO – Drum Heart“ (Februar 2019) bieten sich für einen Besuch im Theater mit Freunden und Familie an.

Interessierte erhalten Karten in den Vorverkaufsstellen von Kultur123 Stadt Rüsselsheim, telefonisch unter (06142)832630, online auf www.kultur123ruesselsheim.de sowie an der Tages- bzw. Abendkasse.