Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 23.05.2019

Werbung

Theater: „Die Wand“ im Instituto Cervantes Frankfurt am 8. März

Im Rahmen des Internationalen Frauentags

von Ilse Romahn

(26.02.2019) „Die Wand“, ein Text der spanischen Dramaturgin Itziar Pascual, erzählt die Geschichte zweier Frauen unterschiedlichen Alters, Lebensweisen, Kultur und lebenswichtigen Zielen. Dennoch sind beide von der Gewalt beherrscht.

Getrennt durch nur eine Wand, vereint die Darstellung der Gießener Theatergruppe „Compañía del Sur“ Musik, Tanz und spanische Worte, um uns zum Handeln einzuladen und nicht die Augen vor der Gewalt zu schließen. Um das Licht zu suchen, welches einen am Ende immer erreicht.

Unter der Regie von Juanba Ybañez spielen Cristina Primo & Natalia Ballesteros. Capoeiratänzerin: Elvira Garoa Sereda.

Die Veranstaltung im Instituto Cervantes Frankfurt, Staufenstraße 1, 60323 Frankfurt am Main, am Freitag, 8. März, beginnt um 20.30 Uhr. 

Eintritt: 12 Euro / 10 Euro ermäßigt.    

 

Das Instituto Cervantes wurde 1991 vom spanischen Staat mit dem Ziel gegründet, die spanische Sprache zu fördern, zu verbreiten und die Kultur Spaniens und aller spanischsprachigen Länder im Ausland bekannt zu machen. Es existieren 87 Zentren in 44 Ländern auf fünf Kontinenten. In Deutschland gibt es weitere Cervantes-Institute in Berlin, Bremen, Hamburg und München.

Das spanische Kulturinstitut in Frankfurt residiert seit 2008 im Gebäude des ehemaligen Amerikahauses und feierte im Herbst 2018 den 10. Jahrestag der Eröffnung.

www.frankfurt.cervantes.es