Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 20.09.2019

Werbung
Werbung

SOS-Dose im Kühlschrank

„PatientenForum“ gibt Rat für Erstversorgung bei Notfällen

von Norbert Dörholt

(29.08.2019) Auf eine einfache, aber im Notfall möglicherweise lebensrettende Methode weist die Vizepräsidentin des Bundesverbandes für Patienten- und Versicherteninteressen „Das PatientenForum“ e.V. Mainz, Mechtild Pfeiffer-Krahl, im neuesten Infoblatt „Aufgepasst und Hergehört“ des Vereins hin. Es handelt sich dabei um die sogenannte „Lions SOS-Dose“, die Rettungsdiensten die gezielte Erstversorgung bei Notfällen zu Hause erleichtern soll.

Eine einfache, aber geniale Idee für eine optimale Erstversorgung empfiehlt die Vizepräsidentin des Bundesverbandes für Patienten- und Versicherteninteressen Mechtild Pfeiffer-Krahl.
Foto: Pressestelle „Das PatientenForum“ e.V.
***

Die Vizepräsidentin des 11.000 Mitglieder zählenden Verbands bezieht sich auf eine Beiratssitzung mit den Seniorinnen und Senioren des Landkreises Vulkaneifel, in der über diese Informationsdose berichtet wurde und empfiehlt diese Idee allen Mitgliedern des PatientenForums und auch anderen Interessierten.

Was hat es damit auf sich? In der Dose befindet sich ein Formular, in das persönliche Daten und wichtige Informationen wie Hausarzt, Pflegedienst, Krankheiten, Medikamente und Personen, die im Notfall informiert werden sollen, eingetragen werden. Die Dose, in auffälligem Rot gehalten, wird dann in den Kühlschrank gelegt. Wieso Kühlschrank, mag man sich fragen. Doch das ergibt Sinn. Pfeiffer-Krahl: „Es besitzt ja praktisch jeder einen Kühlschrank; der steht normalerweise in der Küche, und so wird er im Notfall auch sofort gefunden. Man muss nicht erst im Bad-oder Schlafzimmer nach einem Medizinschränkchen suchen oder gar in Unterlagen stöbern, was rechtlich auch gar nicht zulässig ist.“

Zwei kleine rote Aufkleber an der Innenseite von Haus- oder Wohnungstür und am Kühlschrank zeigten den Rettungskräften, dass hier eine SOS-Dose mit allen wichtigen Informationen hinterlegt ist. Auskünfte dazu erteile auch der Seniorenbeirat Landkreis Vulkaneifel, E-Mail helgie@freenet.de

(info@das-patientenforum.de)