Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 22.05.2019

Werbung

Sommer, Sonne, Städtetrip

In Slowenien treffen historische Altstädte auf urbane Kunst- und Kulturszene

von Ilse Romahn

(08.05.2019) Geschichtsträchtige Altstädte, urbane Kunst und mehr als 10.000 Kulturveranstaltungen: Wer für diesen Sommer einen Städtetrip nach Slowenien plant, darf sich auf jede Menge Kunst, Kultur und Geschichte einstellen. So reicht die Historie des Landes zwar bis ins Mittelalter zurück, dennoch sind die slowenischen Städte eng mit dem Puls der Moderne verflochten.

Bildergalerie
Zu Fuß oder mit der Seilbahn auf die Burg von Ljubljana
Foto: www.slovenia.info/ Jošt Gantar
***
Portorož und Piran – die „Perle der slowenischen Riviera“
Foto: www.slovenia.info/ Alan Kosmač, Sidarta d.o.o.
***

Während zahlreiche Hügel über den Altstädten mit Panorama-Aussichten locken, laden die Parks und verwinkelten Gassen in Ljubljana, Maribor, Piran oder Koper dazu ein, die Orte zu Fuß oder mit dem Rad zu erkunden – eine wichtige Voraussetzung für das „grüne Reiseziel“ Slowenien, das besonders im Tourismus großen Wert auf Nachhaltigkeit legt.

Sloweniens Hauptstadt Ljubljana ist nicht nur die „Grüne Hauptstadt Europas 2016“, sondern hat auch in Sachen Kultur einiges zu bieten. Die Burg von Ljubljana, die seit 900 Jahren auf einem Hügel über der Stadt thront, zählt zu den Hauptattraktionen der Stadt und kann mit einer Seilbahn oder zu Fuß erreicht werden. Neben weiteren Sehenswürdigkeiten wie dem Prešeren-Platz, den  „Drei Brücken“ des berühmten Architekten Jože Plečnik und der Drachenbrücke, wartet die Stadt auch mit einer lebendigen Kultur- und Kreativszene mit zahlreichen Festivals auf. Das Ljubljana Festival ist seit 1953 die wichtigste Veranstaltung in der Hauptstadt: In diesem Sommer ziehen von Juni bis September Konzerte weltberühmter Orchester und Darbietungen verschiedener Künstler Besucher an Schauplätzen wie dem Kongressplatz und in dem ehemaligen Kloster und Sommertheater Križanke in ihren Bann.

Maribor ist die zweitgrößte Stadt Sloweniens und die Hauptstadt der slowenischen Steiermark. Umgeben von Berggipfeln und zahlreichen Wander- und Radwegen, ist Maribor der ideale Ausgangspunkt, um die Besonderheiten Ostsloweniens zu entdecken. Im Zentrum der Stadt wächst die älteste Weinrebe der Welt, die mit ihren über 450 Jahren bis heute hervorragenden Wein produziert und den Mittelpunkt lebhafter Weinfeste bildet. Im Sommer verwandelt sich das Flussufer zum kulturellen Schauplatz für das Fastenfest, eines der größten Open-Air-Festivals in Europa: Von 21. bis 29. Juni 2019 kommen Kultur-Liebhaber auf dem Festival Lent in den Genuss verschiedener Aufführungen und Konzerte aller Genres wie Oper, Ballett, Theater, Jazz, Klassik, Chansons, Ethno sowie Folklore.

Koper, die „Stadt der tausend Sonnen“ ist eine geschichtsträchtige Küstenstadt, die den Karst mit dem Mediterranen Slowenien verbindet und mit mittelalterlichen venezianischen Palästen glänzt. Im Sommer entspannen Besucher an den Badestränden und versuchen sich im Wassersportpark Active Koper im Stand Up Paddling, Windsurfen oder Kajak fahren. Portorož und Piran gilt als „Perle der slowenischen Riviera“. Die Destination ist beidseitig von Salinen umgeben und Heimat des berühmten Piraner Salz. Im mondänen Portorož ist das Salz eine wichtige Basis für zahlreiche Wellness-Behandlungen, während Reisende im mittelalterlichen Piran die Stadtmauer und den Tartini-Platz erkunden. 

Weitere Informationen unter http://www.slovenia.info/de.