Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.03.2019

Werbung
Werbung

Skyliners setzen Aufwärtstrend fort

Die Frankfurter Basketballer siegen in Jena mit 83:69

von Norbert Dörholt

(15.03.2019) Mittwochabend, 19 Uhr, Nachholspiel Nummer Eins! Science City Jena ist zu Gast in der Fraport Arena und eröffnet im ersten von insgesamt drei Nachholspielen. Nach einem starken Beginn der Frankfurter Basketball-Bundesligisten Fraport Skyliners kommt Jena wieder etwas heran, doch zur Halbzeit führen die Gastgeber dank der starken Center-Kombi aus Leon Kratzer und Jonas Wohlfarth-Bottermann mit 37:25 und gewinnen am Ende verdient mit 83:69 (14:13 – 23:12 – 28:25 – 18:19).

Husch husch ins Körbchen: Jonas Wohlfarth Bottermann punktet hier für die Fraport Skyliners.
Foto: Fraport Skyliners
***

Topscorer der Frankfurter wurde Tyler Larson mit 18 Punkten. Die Twin Tower Leon Kratzer und Jonas Wohlfarth-Bottermann konnten jeweils ein Double-Double verzeichnen. Für Kratzer ist es bereits das dritte in Folge. Bereits am kommenden Sonntag, den 17. März, erwarten die Fraport Skyliners den nächsten Gegner in der Fraport Arena. Zum ersten Mal treffen die Frankfurter in dieser Saison auf s.Oliver Würzburg. Sprungball ist um 15 Uhr. Karten sind erhältlich unter www.fraport-sykliners.de/tickets oder unter Tel. 069-92887619. (Die vollständige Statistik zum Spiel gibt es über http://live.easycredit-bbl.de/data/bbl/426/22193_boxscore.pdf )

Spielverlauf

Jonas Wohlfarth-Bottermann dreht gleich zu Beginn auf, sorgt für die ersten fünf Frankfurter Punkte und sammelt in der Defensive Blocks und Rebounds, so dass Jena vier Minuten braucht, um zu punkten (5:2). Jena findet dann ab er zunehmend ins Spiel und übernimmt zwischenzeitlich sogar eine knappe Führung. Doch nach Ablauf der ersten zehn Minuten sehen sich die Fraport Skyliners mit 14:13 in Front.

Angeführt von den starken Big Man Leon Kratzer und Jonas Wohlfarth-Bottermann, die im Duell unter den Körben alles geben, und einem hochmotivierten Akeem Vargas wächst die Frankfurter Führung zu Freude der jubelnden Fans – 26:15 (14. Spielminute). Und dieses Mal bleibt der Abstand stabil, die Franlkfurter verteidigen aggressiv und gehen mit einer 37:25 Führung in die Halbzeit.

Das dritte Viertel gestaltet sich ausgeglichen, weil die Fraport Skyliners die Gäste nicht zu nah herankommen lassen, gleichzeitig die Führung aber auch nicht wesentlich vergrößern – 48:33 (25.). Nachdem die Hessen in der ersten Hälfte von „Downtown“ die Treffsicherheit aus dem Spiel gegen Göttingen vermissen lassen haben, versenkt das Team im dritten Viertel 5/10 Dreier und geht mit der 65:50 Führung in den letzten Spielabschnitt.

Jena findet den besseren Start in das Viertel, bäumt sich nochmal auf und macht sich nach einem 3:11 Lauf daran, die Aufholjagd zu starten – 68:61 (33.). Jason Clark gibt aus der Auszeit heraus die richtige Antwort, trifft „für Drei“ und unterbricht den Lauf der Gäste. Schlussendlich spielen die Frankfurter die Partie kontrolliert zu Ende und fahren dem 83:69 Heimsieg ein.

Highlight des Spiels

Routinier Immanuel MyElroy hat im Spielaufbau der Ostthüringer den Ball in der Hand, sieht den vermeintlich freistehenden Dru Joyce, passt… doch Jason Clark schaltet am schnellsten, sprintet in den Passweg, schnappt sich das Spielgerät und ist auf und davon. McElroy gibt alles um ihn einzuholen, wird jedoch nur schmerzhaft Zeuge davon, wie Jason Clark immer höher steigt und zum Erstaunen der anwesenden Fans das Spielgerät durch den Korb hämmert! Die Halle jubelt, McElroy sieht sich nur noch auf dem Poster zum 42:29 (23. Spielminute).

Zahlen

Sechs Rebounds, fünf Punkte. Nein, das sind nicht die Halbzeit Statistiken von Jonas Wohlfarth Bottermann! Starke 3:30 Minuten hat der Big Man gebraucht, um sich sechs Abpraller zu schnappen. Zur Halbzeit waren es bereits neun und nach Ablauf der 40 Spielminuten standen zwölf Rebounds zu Buche. Ihm zur Seite steht sein Center-Kollege, der am Ende mit 10 Punkten und 12 Rebounds ebenfalls eine starke Partie ablieferte. Zum dritten Mal greift sich der 2.12 Meter große Hüne mehr als zehn Rebounds. Besonders wertvoll waren dabei die offensiven Rebounds. Denn weil Frankfurt insgesamt 20 offensive Abpraller holte, kamen sie auch zu 24 Second Chance Points. Dem gegenüber stehen nur sechs  erlaubte Punkte auf Seiten der Ostthüringer.

Die nächsten Spieltermine

HEIMSPIEL: Sonntag, 17.3.2019, um 15 Uhr vs. s.Oliver Würzburg (easyCredit BBL)

Mittwoch, 20.3.2019, um 19 Uhr vs. medi bayreuth (easyCredit BBL)

Karten für diese und alle weiteren Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder www.fraport-skyliners.de/tickets.