Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 21.08.2019

Werbung
Werbung

Sieben Stockwerke für eine Legende

„The Warhol“ in Pittsburgh feiert 25-jähriges Bestehen

von Ilse Romahn

(30.04.2019) Das Andy-Warhol-Museum in Pittsburgh, eines der umfassendsten Einzelkünstler-Museen der Welt und das größte dieser Art in Nordamerika, feiert 2019 seinen 25. Geburtstag. Auf sieben Stockwerken mit Galerie- und Ausstellungsfläche präsentiert „The Warhol“ seit dem 13. Mai 1994 die beträchtliche Sammlung von Warhols Kunstwerken und Archivalien.

Andy Warholm-Museum
Foto: Philip Scalia
***

Neben vieler seiner bekannten Pop-Art Werke beleuchtet die Ausstellung auch Warhols Jugend in Pittsburgh, frühe Schaffensperioden als Grafiker und Illustrator, seine Filmprojekte und Videos und nicht zuletzt seine Exzentrik und Sammelwut – insgesamt 610 versiegelte Kisten mit Erinnerungsstücken, sogenannte Zeitkapseln, hat er hinterlassen.

Offizielle Feierlichkeiten zum Jubiläum finden erst im Herbst 2019 statt: Am Samstag, 19. Oktober, mit einem VIP-Gala-Event sowie einer Late-Night-Party für die Öffentlichkeit mit Gast-DJ im Museum. Für Sonntag, 20. Oktober, ist die Eröffnung der Sonderausstellung „Andy Warhol: Revelation“ und ein eintrittsfreier Gemeinschaftstag geplant, wo Besucher unter Anleitung auch selbst Kunst schaffen können. Daneben wird eine Sonderpublikation herausgegeben, welche die Sammlung feiert und Highlights aus der 25-jährigen Geschichte des Museums präsentiert.

Informationen zu Öffnungszeiten und der Sammlung finden sich unter www.warhol.org

Ein Museum für Andy Warhol und sein Lebenswerk
„The Warhol“ ist eines der vier Carnegie Museums of Pittsburgh und ein Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Carnegie Institute, der Dia Art Foundation und der Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc. Im Jahr 1989, als die Pläne für ein eigenes Museum rund um das Lebenswerk des Pop-Art Künstlers bekannt gegeben wurden, stand Pittsburgh noch ganz am Anfang seiner Transformation vom Stahl-Moloch in eine der lebenswertesten Städte der USA. Heute ist „The Warhol“ eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Pittsburgh, im North Side Viertel gelegen und nur durch eine ebenfalls nach dem Künstler benannten Brücke von Pittsburgh Downtown und dem Cultural Distrikt getrennt.

Andy Warhol, 1928 als Andrew Warhola in eine slowakisch-stämmige Migrantenfamilie in Pittsburgh geboren und aufgewachsen, war 1987 überraschend verstorben. Er hinterließ ein umfangreiches Gesamtwerk, welches nicht nur seine bekanntesten Pop-Art Arbeiten umfasst, sondern auch Werbegrafiken, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Drucke, Fotografien, Tapeten, Skizzensammlung und Bücher und nicht zuletzt seine einzigartigen „Zeitkapseln“, insgesamt 610 Kisten und Container, welche der Künstler zu seinen Lebzeiten mit Erinnerungstücken verpackt und versiegelt hatte.

Es dauerte noch fünf Jahre bis „The Warhol“ am 13. Mai 1994 während einer 24-Stunden-Feier seine Türen für das Publikum öffnete. Das 1911 errichtete Gebäude, ein ehemaliges Distributionszentrum für Bergbauprodukte, wurde dazu vom Architekten Richard Gluckman neugestaltet und als chronologischer Rundgang durch Warhols Schaffensperioden vom obersten Stockwerk bis in das Erdgeschoss konzipiert, ergänzt durch eine unterirdische Ebene mit dem Lehrstudio „The Factory“ und Konservierungslaboren.

visitpittsburgh@lieb-management.de