Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 18.04.2019

Werbung

Senckenberg-Preis 2019: Next Generation

von Ilse Romahn

(25.03.2019) Verleihung des Senckenberg-Preises 2019 in der Kategorie Naturforschung an Biologin und Ökosystemforscherin Sandra Díaz und in der Kategorie Naturengagement an den Klimaaktivisten, Hip-Hop-Künstler und Autor Xiuhtezcatl Martinez während der 11. Senckenberg Night.

Bildergalerie
Biologie-Professorin Sandra Díaz
Foto: Daniel M. Cáceres
***
Hip-Hop-Künstler und Autor Xiuhtezcatl Martinez
Foto: Bob Carmichael
***

Zum fünften Mal wurde im Rahmen der Senckenberg Night der Senckenberg-Preis für herausragende Leistungen in der Naturforschung und für besonderen persönlichen Einsatz für den Schutz und Erhalt unserer Natur verliehen. Den Senckenberg-Preis für Naturforschung erhält Biologie-Professorin Sandra Díaz von der National University of Córdoba, Argentinien. Der Senckenberg-Preis für Naturengagement wird an den 18-jährigen Direktor der weltweit aktiven „Earth Guardians“-Organisation, Klimaaktivist, Hip-Hop-Künstler und Autor Xiuhtezcatl Martinez verliehen.

„Wir alle tragen die Verantwortung für diesen Planeten. Und zwar nicht nur für uns, sondern vor allem für die nach uns kommenden Generationen. Diesen wollen wir einen lebenswerten und lebensfähigen Planeten hinterlassen. Wir erleben einen dramatischen Verlust an Tier- und Pflanzenarten und die Folgen der Klimakatastrophe sind nicht nur schon jetzt spürbar, sondern teilweise kurz vor einem irreversiblen Kipp-Punkt“, betont Hessens Wissenschaftsministerin Angela Dorn, die den Hessischen Ministerpräsidenten und Schirmherrn der Senckenberg Night, Volker Bouffier vertritt. „Die Forschungen zu den Ursachen, Zusammenhängen und Folgen der Erderhitzung und des Verlusts der Artenvielfalt, sind zur Rettung unserer Umwelt unverzichtbar. Genauso der beharrliche Einsatz für ein konsequentes Handeln aller Beteiligten. Deswegen freue ich mich, dass Prof. Dr. Sandra Díaz und Xiuhtezcatl Martinez für ihr Engagement mit dem Senckenberg-Preis 2019 ausgezeichnet werden und gratuliere beiden sehr herzlich, auch im Namen der Hessischen Landesregierung.“

Prof. Dr. Sandra Díaz, Preisträgerin in der Kategorie Naturforschung, wird für ihre exzellenten, international sichtbaren Leistungen in der Naturforschung mit dem mit 10.000 Euro dotierten Senckenberg-Preis ausgezeichnet. Ihre Forschung mit Schwerpunkt Artengemeinschaften und Ökosysteme hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir heute besser verstehen, welche Rolle die Vielfalt der Arten und Formen für das Funktionieren von Ökosystemen spielt. Ihre Ergebnisse hat sie in mehr als 100 wissenschaftlichen Publikationen veröffentlicht.

Díaz engagiert sich zudem in leitender Rolle für den Weltklimarat IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) und ist einer der führenden Köpfe hinter dem Weltbiodiversitätsrat IPBES (Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services) und seinen konzeptionellen Weiterentwicklungen. Sie wurde bereits zweifach in „The World´s Most Influential Scientific Minds“ aufgeführt.

„Wir freuen uns außerordentlich, dass wir den Senckenberg-Preis für Naturforschung 2019 an Sandra Díaz überreichen dürfen“, erklärt Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Mosbrugger, Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, und fährt fort: „Sandra Díaz ist es auf vorbildhafte Weise gelungen, eine Brücke zwischen Biodiversitätsforschung, Anwendung und Politikberatung zu schlagen. Sie sieht ‚das große Ganze’ und betreibt Biodiversitätsforschung zum Wohle von uns allen.“

Den Senckenberg-Preis in der Kategorie Naturengagement 2019, ebenfalls mit 10.000 Euro ausgelobt, wird an Personen vergeben, die sich durch ein herausragendes privates Engagement für den Erhalt der Natur, Naturbildung und für eine nachhaltige Nutzung von Naturressourcen verdient gemacht haben. Der 18-jährige Xiuhtezcatl Martinez, Direktor der weltweit aktiven „Earth Guardians“-Organisation, Klimaaktivist, Hip-Hop-Künstler und Autor hat mit seinen Kampagnen wie „We The Future“ die Aufmerksamkeit seiner Generation, aber auch von Entscheidungsträgern in Politik und Gesellschaft gewonnen. Bereits im Alter von sechs Jahren engagierte sich Martinez für den Klimaschutz, mit 15 Jahren hielt er eine mitreißende Rede vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen und rief zum Handeln auf. Aktuell ist er der Hauptkläger in einem von Jugendlichen geführten Prozess gegen die Federal Government of the United States, um zu erreichen, dass der Klimaschutz gesetzlich verankert wird.

Heike Spiller, Vorsitzende des Senckenberg Fördervereins und Organisatorin der Senckenberg Night erläutert: „Gemeinsam fordern Wissenschaftler*innen und Jugendliche ein schnelles und konsequentes Handeln hinsichtlich der zunehmenden Verschlechterung der Ökosysteme. Politik und Wirtschaft werden in die Verantwortung genommen, die notwendigen Rahmenbedingungen für klimafreundliches und nachhaltiges Handeln jetzt endlich anzugehen. Xiuhtezcatl Martinez ist hier als führende Stimme der US-amerikanischen Jugend zu sehen. Mit dem Senckenberg-Preis für Naturengagement möchte die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung diesen bewundernswerten und mutmachenden Einsatz der jungen Generation würdigen!“

Senckenberg Night
Die 220 Gäste der 11. Senckenberg Night aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft erwartete ein gesetztes Dinner im unterhaltsamen Wechselspiel zwischen Preisverleihung, Genuss und Wissenswertem.

Der Laudator für die Trägerin des Senckenberg-Preises für Naturforschung Sandra Díaz war Jean-Marc de Royere, Senior Vice Präsident von Air Liquide. Der 21-jährige Felix Finkbeiner, Initiator der „Plant-for-the-Planet“-Bewegung, hielt die Laudatio für Xiuhtezcatl Martinez. Moderiert wurde der Abend durch den Naturfilmer, Wissenschaftsjournalist und UN-Botschafter für Biodiversität Dirk Steffens.

Offizieller Hauptsponsor der Preisverleihung sowie der anschließenden Senckenberg Night ist zum fünften Mal die BMW-Niederlassung Frankfurt.

Mehr unter: https://www.senckenberg-foerderverein.de/senckenberg-night und #SenckenbergNight