Das Online-Gesellschaftsmagazin aus Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung: 15.10.2018

Werbung

Schauspiel "Tabu" im Bürgerhaus Sprendlingen

Wahrheit oder Wirklichkeit?

Dieser Artikel wurde eingestellt von Adolf Albus

(11.10.2018) Mit einer Inszenierung des Altonaer Theaters setzen die „Bürgerhäuser Dreieich“ am Mittwoch, 7. November 2018, den Schauspiel-Reigen im Bürgerhaus Sprendlingen, Fichtestraße 50, fort. Das Stück „Tabu“ wird ab 20 Uhr mit Philip Wilhelmi, Kai Maertens, Konrad Biegler und anderen zu sehen sein. Das Bühnenstück nach dem Roman von Ferdinand von Schirach wird von Eva Hosemann inszeniert.

Der Synästhetiker Sebastian von Eschburg verliert als Kind durch den Selbstmord seines Vaters den Halt. Als Erwachsener widmet er sich der Kunst der Fotografie, mit deren Hilfe er für sich herausfinden möchte, was wahr und was wirklich ist. Stets auf der Suche nach Schönheit, überschreitet er moralische und ästhetische Grenzen. Das macht ihn persönlich angreifbar und auf dem Kunstmarkt erfolgreich zugleich. Konrad Biegler ist ein renommierter Strafverteidiger, der sehr wohl zwischen Wirklichkeit und Wahrheit unterscheiden kann. Als Eschburg verdächtigt wird, eine junge Frau getötet zu haben, übernimmt der Pragmatiker Biegler die Verteidigung und realisiert im Laufe des Verfahrens, dass er seine Sicht auf die Dinge ganz neu hinterfragen muss.

Von Schirach setzt sich in „Tabu“ einmal mehr mit unserer Wahrnehmungswelt auseinander und fordert uns dazu auf, festgeschriebene Denkmuster zu hinterfragen: Was definiert Schönheit? Und was unterscheidet die Wahrheit von der Wirklichkeit?

Eintrittskarten zu Preisen von 18 bis 22 Euro gibt es ebenso wie nähere Informationen beim Ticket Service Dreieich, Fichtestraße 50, im Bürgerhaus Sprendlingen, Telefon (06103) 6000-0, sowie auf der Internetseite www.buergerhaeuser-dreieich.de.